Bei der Jungfraubahn (JB) wird Rollmaterial erneuert. Bei der Firma Stadler AG wurden dafür vier dreiteilige Niederflurtriebzüge bestellt. Der erste Wagen wurde am 16. Februar 2016 von Bussnang nach Grindelwald Grund transportiert.

Die Jungfraubahn bestellte die neuen Niederflurtriebzüge 2013 bei der Firma Stadler AG in Bussnang. In den letzten Wochen wurden dort nun diverse Tests an der ersten ganzen, zusammengesetzten Komposition durchgeführt. Am Dienstag, 16. Februar 2016, erfolgte die Anlieferung des ersten Wagens. Dieser traf am Nachmittag in Grindelwald Grund ein.

Die weiteren Wagen des ersten fertigen Niederflurtriebzugs Bhe 4/8 221 wurden am 17. und 18. Februar von Bussnang nach Grindelwald überführt. Der Transport der rund 15 Tonnen schweren Wagen erfolgte auf der Strasse mit einem Sattelschlepperfahrzeug mit speziellem Tiefgangauflieger. Von Grindelwald Grund wurde der Zug später zur Endmontage und Inbetriebsetzung auf die Kleine Scheidegg transportiert. Nach der Abnahme durch das Bundesamt für Verkehr (BAV) wurde der neue Niederflurtriebzug Bhe 4/8 221 am 27. Mai 2016 erstmals im regulären Verkehr eingesetzt. Die Inbetriebnahme der weiteren Züge erfolgt bis Ende August 2016.

Neues Rollmaterialkonzept
Die Züge wurden im Rahmen der Umsetzung des neuen Rollmaterialkonzepts der Jungfraubahnen und des Projekts V-Bahn beschafft. Die neuen Niederflurtriebzüge bieten je 182 Sitzplätze, verfügen über ein modernes Design und sind auf dem neusten Stand bezüglich Sicherheit und Fahrgastkomfort.

Social Media

Letzten Freitag wurde der neue Niederflurbetriebszug Bhe 4/8 Nummer 221 mit 182 Sitzplätzen erstmals eingesetzt. Diese…

Posted by Jungfrau.ch on Dienstag, 31. Mai 2016

Das neue Jungfraubahn Rollmaterial auf dem Weg von Bussnang nach Grindelwald. Etwas eng im Stalden (zwischen Lütschental und Burglauenen) für den rund 15 Tonnen schweren Wagen. Mehr Infos: http://bit.ly/20XT3kX

Posted by Jungfrau.ch on Dienstag, 16. Februar 2016

Rollmaterialerneuerung „Jungfraubahn Premium“
  • 4 neue dreiteilige Niederflurtriebwagen (Bhe 4/8 221-224)
  • Ausmusterung altes Rollmaterial
  • Erhöhung der Kapazität zur Qualitätssteigerung auf 1180 Personen/h (Jungfraujoch an)
  • Rollmaterialkonzept neu:
    • 2 Züge pendeln im 60 Minuten-Umlauf (Eigergletscher – Jungfraujoch)
    • 3 Züge pendeln im 90 Minuten-Umlauf (Kleine Scheidegg – Jungfraujoch)
  • Fahrzeitreduktion:
    • ab Lauterbrunnen 30 Min
    • ab Grindelwald mehr als 1 h
  • Längerer Aufenthalt auf dem Jungfraujoch und optimale Gästeverteilung
Info

Erstellt: 16. Feb 2016 @ 07:51

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: