Der Verband öffentlicher Verkehr (VöV) hat die schweizweite Einführung von rauchfreien Bahnhöfen mit Raucherbereichen auf den Perrons ab 1. Juni 2019 beschlossen. Diese Massnahme erhöht die Aufenthaltsqualität der Kundschaft durch mehr Sauberkeit und einen angenehmeren Geruch und hilft, Reinigungskosten zu sparen. Diese schweizweite Branchenlösung berücksichtigt die Bedürfnisse von Nichtrauchenden und Rauchenden gleichermassen.

Im europäischen Vergleich wird die Raucherregelung an den Schweizer Bahnhöfen sehr liberal gehandhabt. Die Raucherregelung an den Bahnhöfen ist ein Dauerthema, beschäftigt die Transportunternehmen (TU) und ist ein wiederkehrendes Thema bei Kundenanfragen – das zeigen die konstant kritischen Rückmeldungen und Anfragen bei den Kundendiensten der TU. Die Verschmutzung durch Raucherinnen und Raucher, beziehungsweise Rückstände von Rauchwaren beeinträchtigt die Aufenthaltsqualität in den Bahnhöfen wesentlich. Zudem entstehen hohe Reinigungskosten.

2018 hat die SBB in Absprache mit dem VöV, der RhB und dem Bundesamt für Verkehr (BAV) an sechs Bahnhöfen schweizweit zwei verschiedene Nichtraucherregelungen getestet. Diese Tests in Basel SBB, Chur, Neuchâtel, Nyon, Zürich Stadelhofen sowie Bellinzona wurden mit einer Marktforschung begleitet. Fazit: 75 Prozent aller Befragten wünschen eine Änderung der heute geltenden liberalen Regelung zugunsten grosser rauchfreier Bereiche im Bahnhof.

Deshalb hat der VöV eine Lösung beschlossen, welche die Bedürfnisse von Nichtrauchenden und Rauchenden gleichermassen berücksichtigt. Die Einführung von rauchfreien Bahnhöfen mit Raucherbereichen bei den Zugängen und auf den Perrons erfolgt ab 1. Juni 2019. Das Rauchen ist dann nur noch in markierten Bereichen auf Perrons sowie vor den Bahnhöfen erlaubt. Für die rauchenden Kundinnen und Kunden werden, je nach Grösse oder Länge der Perrons, bis zu zwei Raucherbereiche pro Perron eingerichtet.

Diese Massnahme erhöht die Aufenthaltsqualität der Kundschaft durch mehr Sauberkeit und einen angenehmeren Geruch und hilft, Reinigungskosten zu sparen. Bessere Luft, geringere Verschmutzung durch Raucherwaren sowie definierte Raucherbereiche tragen zu einem angenehmeren Miteinander auf den Perrons bei.

In den nächsten Monaten werden nun die Details zur Umsetzung dieses Beschlusses erarbeitet.

2
KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
1 Kommentar-Threads
1 Thread Antworten
0 Follower
 
Kommentar mit am meisten Reaktionen
Aktivster Kommentar-Thread
2 Kommentarautoren
Stefan UnholzJürg D. Lüthard Neuste Kommentarautoren
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Jürg D. Lüthard
Gast
Jürg D. Lüthard

Es hilft Reinigungskosten zu sparen, sonst nichts.
Der Kunde hat sich zu fügen.

Stefan Unholz
Gast
Stefan Unholz

Kunden, die sich ständig nur noch zu „fügen“ haben (sei es gegenüber solchen ständig neuen Verboten und Einschränkungen im öV, sei es im Bereich des Zwangs zu irgendwelchen Überwachungs-Äpps und dubiosen Zahlungsmethoden-Zwängen beim Ticketkauf), fühlen sich immer weniger als Kunden und werden abwandern. Die aktuelle, techno- und rationalisierungsgeile SBB-Führung sollte endlich abgelöst werden, sonst drohen früher oder später ähnliche Debakel wie bei der Post.