Jederzeit über grössere Unterbrüche im Tram- und Busnetz informiert: Die VBZ testen ab sofort einen Dienst, der Störungsinformationen über Whatsapp oder Telegram an die Smartphones ihrer Fahrgäste liefert.

Beeinträchtigungen im Tram- und Busnetz wegen unerwarteten Ereignissen sowie wegen Baustellen und Veranstaltungen: Informationen dazu erhalten die Fahrgäste heute in den Fahrzeugen und an den Haltestellen oder durch aktives Abrufen auf der VBZ-Website und in der ZVV-App. Ein neuer Dienst der VBZ soll dafür sorgen, dass die Fahrgäste im Störungsfall noch schneller und direkter informiert werden: Mit «VBZ-Alerto», der via Whatsapp- oder Telegram-Messenger Einschränkungen im VBZ-Netz als Push-Nachricht bequem aufs Handy liefert.

Bei den gemeldeten Störungen handelt es sich um geplante und ungeplante Änderungen im Tram- und Busbetrieb infolge Baustellen und Grossveranstaltungen sowie wegen Ereignissen wie Schneefall, Rohrleitungsbrüchen oder Unfällen. Ziel ist, dass die Fahrgäste jederzeit optimal informiert sind und die Möglichkeit haben, idealerweise bereits vor Reiseantritt auf das Ereignis zu reagieren.

Das kostenfreie Angebot befindet sich in der Betaphase. In einem ersten Schritt erhalten die Abonnenten des Dienstes alle Störungsinformationen im VBZ-Gebiet. Dabei sollen Kundenbedürfnisse, die Akzeptanz und die technischen Möglichkeiten abgeklärt werden. Ein Ausbau, wie zum Beispiel die Möglichkeit nach Linien zu filtern, ist in einem späteren Schritt geplant. Der Dienst startet am 12. Dezember 2018, eine erste Beurteilung wird Mitte 2019 vorgenommen.

Der Versand der Störungsinformationen wird technisch mit der Firma «Messengerpeople» umgesetzt. Sie unterhält auch für weitere ÖV-Unternehmen ähnliche Dienste, die auf den öffentlichen Verkehr zugeschnitten sind.

Info

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: