Massive Ausschreitungen nach Fussballspiel am Bahnhof Thun

0
443
Beschaedigte Fahrzeuge Steine Ausschreitungen Bahnhof Thun_Kapo BE_15 12 18
Beschädigte Fahrzeuge sowie Steine, die während den Ausschreitungen beim Thuner Bahnhof in Richtung der Einsatzkräfte geworfen worden sind. / Quelle_ Kapo BE

Im Nachgang des Fussballspiels zwischen dem FC Thun und GC Zürich ist es am Samstagabend, 15. Dezember 2018 rund um den Bahnhof Thun zu massiven Ausschreitungen und Sachbeschädigungen gekommen. Die Kantonspolizei Bern musste intervenieren und Mittel einsetzen. Es wurden mehrere Personen verletzt, darunter fünf Polizisten. Ermittlungen wurden eingeleitet.

Am Samstagabend, 15. Dezember 2018, fand in der Stockhornarena ein Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Thun und GC Zürich statt. Nach dem Fussballmatch versuchten Anhänger der Gästemannschaft die Personenlenkung beim Stadion zu durchbrechen, was jedoch nicht gelang. Sie konnten in der Folge zu den für sie vorgesehen Bussen gelenkt werden.

Nachdem die Busse mit den Fangruppierungen beim Bahnhof Thun eintrafen, suchten vermummte GC-Anhänger die Konfrontation mit Fans des FC Thun. Die Einsatzkräfte intervenierten umgehend und drängten die Personen in Richtung Perron, worauf sie durch diese mit diversen Gegenständen, darunter Schottersteine, Fahrräder und Tische, angegriffen und beworfen wurden. Es gelang den Einsatzkräften schliesslich, die Gästefans auf die Perrons und in den Extrazug zu leiten. Dabei mussten mehrmals Mittel eingesetzt werden.

Im Zuge der Ausschreitungen kam es zu massiven Sachbeschädigungen, unter anderem an zwei Mercedes-Benz Citaro-Bussen der STI, dem Bahnhofgebäude der SBB und an den umliegenden Gebäuden. Diverse Örtlichkeiten rund um den Bahnhof Thun mussten aus Sicherheitsgründen kurzzeitig für Passanten und den öffentlichen sowie privaten Verkehr gesperrt werden.

Gemäss aktuellem Kenntnisstand wurden im Rahmen der Ausschreitungen mehrere Personen verletzt, darunter fünf Polizisten. Anlässlich einer Schlägerei am Bahnhof Thun wurde zudem eine Person verletzt und musste ins Spital gebracht werden. Bei den Ausschreitungen entstand Sachschaden. Er dürfte sich nach ersten Schätzungen auf einen höheren fünfstelligen Betrag belaufen.

Die Kantonspolizei hat Ermittlungen zu den Ereignissen aufgenommen.

Zugverkehr zwischen Lausanne und Genf gestört

Am selben Abend sorgten Anhänger des FC Basel auf der SBB-Linie Lausanne – Genf für erhebliche Verspätungen und Zugausfälle. Fans hatten im Extrazug nach Sion zwischen Renens und Lausanne die Notbremse betätigt. Was dazu führte, dass der Zug die Strecke blockierte.

Info

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: