Rigi Bahnen: Neues Rollmaterial für die Königin [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 19. Dezember 2019 veröffentlicht.

0
2354
Typenskizze neuer Gelenktriebwagen Bhe 4 6_Rigi Bahnen_4 19
Typenskizze neuer Gelenktriebwagen Bhe 4/6. / Quelle: Rigi Bahnen

Die «neusten» Fahrzeuge der Rollmaterialflotte der Rigi Bahnen AG stammen aus den 1980er-Jahren, die «alten und älteren» aus den 1950ern und 20ern. Doch auch die Veteranen unter den Triebfahrzeugen leisten noch täglich Schwerstarbeit im Normalbetrieb und fahren die Gäste sicher auf die Rigi. Damit dies zuverlässig funktioniert, ist ein reibungsloser Ablauf mit erheblichem Aufwand in der Instandhaltung und hohen Betriebskosten verbunden. Seit Langem ist eine Ablösung der Flotte in Planung und wurde durch die Rigi Bahnen AG über die letzten Jahre gezielt vorbereitet. So wurden nacheinander die nötigen Fahrleitungsabschnitte erneuert, sämtliche Gleichrichterstationen ersetzt und ein Leitsystem zur effizienten Steuerung der Anlagen aufgebaut.

Effizienter und nachhaltiger Betrieb

Im Herbst 2017 startete eine Projektgruppe mit der Planung der Fahrzeugbeschaffung. Die älteren Fahrzeuge sollen dabei nicht einfach 1:1 ersetzt werden. Vielmehr geht es bei der Beschaffung um das Gesamtsystem der Zahnradbahn. Nicht welches Fahrzeug es sein soll, und welche technischen Eigenschaften man sich wünscht, standen bei der Projektausarbeitung im Vordergrund. Die Angebotsplanung und Erarbeitung eines effizienten Betriebskonzepts standen im Fokus. Im Zielkonzept Betrieb hat sich die Rigi Bahnen AG klar zur Verbesserung des Angebots im Sinne des öV verpflichtet. Die Gäste sollen zukünftig komfortabler, sicherer und ressourcenschonender auf die Königin der Berge gelangen. Die bedeutet, den Fahrplan zu verdichten und sich klar zum Ziel zu setzen, mittel- bis langfristig zur Hauptsaison und Hauptreisezeit einen Halbstunden-Takt anzubieten. Komfortabler und sicherer impliziert, dass die Fahrzeuge sich durch ein grosszügiges Raumangebot, barrierefreien Einstieg und neuste Technik auszeichnen. Während heute die Flotte die Bremsenergie bei der Talfahrt verheizt, sollen die neuen Züge diese als Elektrizität ins eigene Netz rückspeisen und für bergwärtsfahrende Züge ressourcenschonend nutzbar machen.

Gästefreundliche Bahninfrastruktur

In einem umfassenden Infrastruktur-Projekt setzte sich die Projektgruppe zum Ziel, die Publikumsanlagen (Perrons) auf einen möglichst barrierefreien Ein- und Ausstieg zu ertüchtigen. Dies kommt nicht nur Menschen mit eingeschränkter Mobilität, sondern auch unseren älteren Gästen oder den jüngsten Besuchern im Kinderwagen zugute. Das anvisierte Fahrzeugkonzept erlaubt es, zwei Gelenktriebwagen als sogenannte Doppeltraktion von einem Lokführer zu fahren. Kurse können so nachfragespezifisch rasch und flexibel bei gleichbleibendem Personalaufwand verstärkt werden. Mit dem dichteren Takt steigt die Fahrplanproduktivität, während die Instandhaltung dank einheitlichen Fahrzeug-Komponenten effizienter wird. Mit neuem Rollmaterial werden also nicht einfach neue Fahrzeuge bei der Rigi Bahnen AG im Einsatz sein – vielmehr ist es eine schrittweise Erneuerung des Gesamtsystems Zahnradbahn.

Keine Zukunft ohne Herkunft

Auch wenn die Fahrzeuge und die Bahninfrastruktur moderner werden, so bekennt sich die Rigi Bahnen AG zur eigenen Herkunft als erste Bergbahn Europas. Sie wird diesem Vermächtnis weiterhin Sorge tragen. In welchem Rahmen die Fahrzeug-Veteranen im Einsatz bleiben, wird im kommenden Jahr erarbeitet. Klar ist, dass die alten Fahrzeuge als Perlen besser in Wert gesetzt werden sollen. Das Ziel im Beschaffungsprojekt ist auch klar: Die Rigi Bahnen AG will zum 150-Jahr-Jubiläum der Rigi Bahn im Jahr 2021 ein erstes Fahrzeug der neuen Generation auf der Schiene haben.

Dank königlichem Wetter erfreuliche Zahlen
Die Frühlings-, Sommer- und Herbstmonate im Jahr 2018 dürften wohl in der ganzen Schweizer Tourismusbranche in die Geschichte eingehen. Dank den ausserordentlichen Wetterlagen erwartet die Rigi Bahnen AG für das Jahr 2018 erfreuliche Zahlen. Monat für Monat durften Rekordfrequenzen verzeichnet werden – dies war für den Betrieb und das Personal teilweise eine Herausforderung. Dank dem guten Teamwork und dem unermüdlichen Einsatz aller Beteiligten konnten die zahlreichen Gäste zuverlässig transportiert werden.

Zunahme bei Einzelreisenden

Erfreulich wird im Jahresabschluss 2018 die Zunahme von Einzelreisenden gegenüber dem Vorjahr und dem Budget sein. Schon seit längerem ist eine Veränderung des Reiseverhaltens im internationalen Bereich von der traditionellen Gruppenreise hin zum individuellen Reiseerlebnis spürbar. Dieses Jahr wird sich diese Veränderung auch in den Zahlen der Rigi Bahnen AG wiederspiegeln.

Die effektive Jahresrechnung 2018 wird an der Bilanzmedienkonferenz vom 5. April 2019 und an der Generalversammlung vom 23. Mai 2019 im Detail präsentiert.

Info

Shop Bahnonline.ch
Im Shop von Bahnonline.ch finden Sie zahlreiche Bahnsachen zu günstigen Preisen.

Shop ansehen >

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: