Seit dem Fahrplanwechsel verkehren die neuen Züge zwischen Chur, St. Gallen, Zürich und Basel. Jedoch ist der Betrieb noch nicht stabil genug. Deshalb fahren die ersten FV-Dosto auf dem IC1 St. Gallen – Genève-Aéroport erst dann, wenn ihr Betrieb zuverlässig ist und den Kundenerwartungen entspricht.

SBB Fahrplanwechsel 2019 3_Sandro Hartmeier_9 12 18
Die neuen FV-Doppelstockzüge «Twindexx» am 9. Dezember 2018 als IR 37 nach Basel SBB (Zug RABDe 502 009) und IR 13 via St. Gallen nach Chur (Zug RABe 502 212). / Quelle: Sandro Hartmeier

Der neue Fernverkehrs-Doppelstockzug (FV-Dosto) verkehrt seit dem Fahrplanwechsel vom 9. Dezember 2018 wie geplant als Interregio zwischen Chur, St. Gallen, Zürich und Basel (IR13/37). Die SBB ist mit der Zuverlässigkeit der Züge auf dieser Strecke noch nicht zufrieden und entschuldigt sich bei den Kundinnen und Kunden, weil in den letzten Tagen der Betrieb nicht immer in der gewohnten Qualität abgewickelt werden konnte. Zusammen mit Bombardier setzt die SBB zahlreiche Sofortmassnahmen um.

SBB RABe 502 207 IR200 IR 17 2368 8_Juerg D Luethard_26 2 18
Erstfahrt des neuen Fernverkehrs-Doppelstockzuges „FV Dosto“ der SBB. Die Komposition mit dem RABe 502 207 am 26. Februar 2018 als IR 17 Zürich HB – Olten – Bern in Zürich HB. / Quelle: Jürg D. Lüthard

Auf der IC1-Linie zwischen St. Gallen und Genève-Aéroport verkehren die ersten Züge frühestens Mitte Januar 2019. Auf der IC1-Linie wird das Angebot weiterhin mit dem bestehenden Rollmaterial gefahren. Die SBB erwartet vom Hersteller Bombardier, dass bei den abgelieferten Zügen die noch bestehenden Mängel umgehend behoben werden. Bis zu diesem Zeitpunkt wird das Fahrplanangebot mit IC2000 und EW IV-Kompositionen gefahren. Bombardier hat parallel dazu Massnahmen definiert, um die Laufruhe in tieferen Geschwindigkeitsbereichen zu verbessern.

SBB Twindexx FV-Dosto RABe 502 205 IR 3274 Chur St Gallen Zuerich HB Winterthur_Bernhard Ledermann_15 12 18
Am 15. Dezember 2018 steht der auf den Namen Fribourg/Freiburg getaufte SBB Twindexx/FV-Dosto RABe 502 205-3 als IR 3274 Chur – St. Gallen – Zürich HB im Bahnhof Winterthur. / Quelle: Bernhard Ledermann

Seit dem 26. Februar 2018 setzt die SBB die Züge im Rahmen der Einführungsphase ein. Bis heute wurden über 1000 Fahrten mit rund 200’000 Kundinnen und Kunden durchgeführt. Durch die schrittweise Betriebseinführung können die kundenrelevanten Systeme laufend optimiert werden.

Social Media

Altstätten SG

Altstätten SG im "Twindexx-wonderland…!"Seit dem Fahrplanwechsel vom 9. Dezember 2018 verkehren auf der neuen IR-Linie 13 im St. Galler Rheintal regelmässig auch die neuen FV-DoSto der SBB. Hier begegnen sich in Altstätten SG gerade der IR 3269 Zürich HB (13.09) – St. Gallen (14.25) – Chur (15.48) und der IR 3274 Chur (14.12) – St. Gallen (15.37) – Zürich HB (16.51).

Gepostet von info24 – ÖV Schweiz – Europa am Mittwoch, 26. Dezember 2018

Während über 2 1/2 Stunden blockierte am 27. Dezember 2018 auf der IR-Linie 13 Zürich – St. Gallen – Chur der IR 3269…

Gepostet von info24 – ÖV Schweiz – Europa am Freitag, 28. Dezember 2018

Info

 

Shop Bahnonline.ch
Im Shop von Bahnonline.ch finden Sie zahlreiche Bahnsachen zu günstigen Preisen.

Shop ansehen >

1
KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
1 Kommentar-Threads
0 Thread Antworten
0 Follower
 
Kommentar mit am meisten Reaktionen
Aktivster Kommentar-Thread
1 Kommentarautoren
Eduard J. Belser Neuste Kommentarautoren
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Eduard J. Belser
Gast
Eduard J. Belser

Das ganze ist ein gewaltiges Desaster, das müssten SBB und Bombardier endlich eingestehen. Die Probleme werden immer noch schön geredet. Die SBB müsste auch die Schraube gegenüber Bombardier deutlich härter anziehen. Mit den Problemen im Führerstand sind vermutlich die häufigen Abstürze des auf MicroShit Windoofs basierenden Betriebssystems gemeint. Das bestätigt mich in der Meinung, das freiwillig mit Windoofs zu arbeiten, digitaler Masochismus ist. Das deutlich unproblematischer funktionierende Betriebssystem der Züge von StadlerRail basiert übrigens auf Linux.