Praxistest Einfachhaltestelle in Basel: Erste Feedbacks sind grossmehrheitlich positiv

1
209
Visualisierung Praxistest Bankverein_Kanton Basel-Stadt_2019
Visualisierung wie die Haltestelle Bankverein in Basel für den Praxistest gestaltet wurde. / Quelle: Kanton Basel-Stadt

Nach rund vier Wochen endete der Praxistest Einfachhaltestelle am 15. Februar 2019 planmässig. Die ersten Feedbacks aus der Fahrgastbefragung zeigen, dass rund drei Viertel der Befragten künftig auf Doppelhaltestellen verzichten möchten. Sämtliche Erhebungen werden nun sorgfältig ausgewertet. Anschliessend fällt bis im Sommer 2019 der Entscheid, ob die Doppelhaltestellen definitiv zu Einfachhaltestellen umgebaut werden und wie rasch diese Umbauten realisiert werden können.

Während rund vier Wochen war für die Fahrgäste und das Trampersonal an drei Haltestellen in der Stadt alles etwas anders als gewohnt: Am Bankverein, beim Barfüsserplatz und beim Marktplatz wurden aus den Doppelhaltestellen vorübergehend Einfachhaltestellen. Im Rahmen des Praxistests konnte die Bevölkerung die vielfach gewünschten Einfachhaltestellen testen und Feedback zu ihren Erfahrungen geben. Erste Rückmeldungen ergaben, dass rund drei Viertel der Fahrgäste künftig lieber auf Doppelhaltestellen verzichten möchten. Die Befragung wird nun im Detail ausgewertet.

Während des Praxistests hat das Bau- und Verkehrsdepartement weitere Daten erhoben, die insbesondere auch Aufschluss über das Verhalten der Fahrgäste und die Auswirkungen auf die Fahrzeiten der Trams sowie die Betriebsstabilität geben. Diese Daten werden nun gemeinsam mit der BVB und der BLT ausgewertet. Anschliessend fällt bis im Sommer 2019 der Entscheid, ob die Doppelhaltestellen in Basel definitiv zu Einfachhaltestellen umgebaut werden sollen. Bei einem positiven Entscheid ist ferner die Frage zu prüfen, wie rasch die Einfachhaltestellen realisiert werden können.

Aus verschiedenen Kreisen wurde unterdessen die Forderung laut, dass die Einfachhaltestellen aufgrund des positiven Verlaufs des Praxistests gleich beibehalten werden sollen. Dies ist unter anderem aufgrund der beschränkten Beständigkeit der provisorischen Folienmarkierungen nicht machbar. Zudem müssten für dauerhafte Provisorien weitere Anpassungen an den Haltestellen erfolgen – am Marktplatz Richtung Schifflände befindet sich das Wartehäuschen beispielsweise nicht dort, wo sich nun die Einfachhaltestelle befindet und das Trottoir müsste im hinteren Bereich näher an die Gleise geführt werden. Diese Anpassungen sollen bei einem positiven Entscheid ebenfalls bis im Sommer geplant werden, damit die optimale Lösung umgesetzt werden kann. Auf vielfachen Wunsch prüft das Bau- und Verkehrsdepartement, ob die provisorische Verbreiterung der Insel am Bankverein Richtung Aeschenplatz bis zu einem definitiven Umbau der Haltestelle belassen werden kann. Unabhängig vom Betrieb als Doppel- oder Einfachhaltestelle bietet sie mehr Platz für die wartenden Fahrgäste. Nach der Auswertung des Praxistests wird das Bau- und Verkehrsdepartement wieder berichten.

Social Media

Fototak – 2019-01-16, Basel, Marktplatz
2019-01-16, Basel, Marktplatz

Info

1
KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
1 Kommentar-Threads
0 Thread Antworten
0 Follower
 
Kommentar mit am meisten Reaktionen
Aktivster Kommentar-Thread
1 Kommentarautoren
Eduard J. Belser Neuste Kommentarautoren
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Eduard J. Belser
Gast
Eduard J. Belser

Gott sei Dank! Das weckt Hoffnungen, dass die nervigen Doppelhaltstellen abgeschafft werden! Schade wird die nervigste aller Doppelhaltestellen nicht in den Versuch einbezogen, jene des 8ers, 10er und 11ers am Bankverein Richtung Bahnhof SBB. Ich habe nächste Woche in Basel zu tun und bin gespannt auf den Versuch. Die Haltestellen Bankverein und Barfüsserplatz gehören zu den von mir am häufigsten genutzten. Der Wegfall der Doppelhaltstellen wùrde auch den barrierefreien Umbau erleichtern und verbilligen.