Sabrina Huber verlässt die Appenzeller Bahnen

0
323

Nach sechs Jahren bei den Appenzeller Bahnen (AB) verlässt die Leiterin Marketing und Verkauf Sabrina Huber das Transportunternehmen per Ende Juli 2019. Bis dahin steht sie für die AB noch vollumfänglich im Einsatz. Anschliessend plant sie einen mehrmonatigen Auslandaufenthalt. Die 35-jährige Tourismus- und Marketingfachfrau hat die Modernisierung der AB während der letzten Jahre eng begleitet und stark geprägt.

Sabrina Huber wurde per 2013 vom Verwaltungsrat als Leiterin Marketing und Verkauf und Mitglied der Geschäftsleitung gewählt. Im Rahmen der Modernisierung hat sie den Bereich der Unternehmenskommunikation umgestaltet und neu aufgebaut. Sie wirkte zudem als Mediensprecherin. Sabrina Huber hat die Modernisierung der AB während der letzten Jahre an vorderster Front eng begleitet und nachhaltig geprägt.

Modernisierung prägte den Alltag

Als Leiterin Marketing und Verkauf führt Huber Teams an verschiedenen Standorten. Auch vertritt sie die Interessen der AB in regionalen und nationalen Arbeitsgruppen. Die Weiterentwicklung von bestehenden und die Lancierung von neuen touristischen Produkten gehörte ebenso zu ihrem Aufgabengebiet wie die Erarbeitung und Umsetzung der Strategie des Verkaufs. Während der letzten zwei Jahre prägte vor allem die umfassende Modernisierung der AB Hubers Alltag. Sie begleitete das Jahrhundertprojekt der AB kommunikativ und führte das interne Change-Team.

«Es ist ein Privileg, Teil der modernen AB zu sein. Die Vielfältigkeit meiner Arbeit hat mich stets fasziniert»

, so Huber.

Die 35-jährige Tourismus- und Marketingfachfrau, die berufsbegleitend einen MAS in Business Communications absolviert hat, plant nach ihrem Ausscheiden einen mehrmonatigen Auslandaufenthalt. Das war schon lange ein Traum von ihr. In welche Richtung ihr beruflicher Weg nach dem Auslandaufenthalt geht, ist derzeit noch offen.

Weichen für die Zukunft gestellt

Thomas Baumgartner, Direktor der AB, bedauert das Ausscheiden von Sabrina Huber sehr:

«Sabrina Huber verhalf der AB massgeblich zu einem neuen Marktauftritt und neuen Produkten; ihr Abgang bedauere ich sehr».

Mit der von Sabrina Huber eng begleiteten Modernisierung haben die AB ein neues Gesicht bekommen. Die Weichen sind gestellt, gleichzeitig gibt es weiterhin einen grossen Spielraum, die AB als attraktives Transportunternehmen zu positionieren und weiterzuentwickeln. Die AB werden die Nachfolgelösung in Kürze ausschreiben.

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: