Ortsdurchfahrt Teufen: Chance gemeinsam nutzen

0
275
Visualisierung-ODT Ortsdurchfahrt Teufen_Appenzeller Bahnen_1 19
Visualisierung der Ortsdurchfahrt Teufen. / Quelle: Appenzeller Bahnen

Am Donnerstagabend, 17. Januar 2019, führten die Appenzeller Bahnen (AB) zusammen mit dem Kanton Appenzell Ausserrhoden und der Gemeinde Teufen eine Informationsveranstaltung zur Ortsdurchfahrt Teufen und zur Gestaltung des Dorfzentrums durch. Die Verantwortlichen orientierten über den Stand der Arbeiten sowie die Bau- und Kostenplanung aus heutiger Sicht.

Die Appenzeller Bahnen (AB) planen in Zusammenhang mit der Ortsdurchfahrt Teufen diverse Bauprojekte zwischen dem Bahnhof Teufen und der Haltestelle Stofel umzusetzen. Die Teilprojekte «Bahnhof Teufen» sowie «Umbau Bahnhofskreuzung» verzögerten sich aufgrund von Projektanpassungen, Einsprachen und damit verbundenen Projektänderungen. Dies hat Einfluss auf den Zeitplan der Bautätigkeiten in der Gemeinde Teufen während der nächsten Jahre. Die Verantwortlichen orientierten am 17. Januar 2019 über den aktuellsten Stand. Zahlreiche interessierte Personen nahmen an der Veranstaltung im Lindensaal Teufen teil.

Chance und Herausforderung zugleich

Das Zukunftsbild ist attraktiv: Erhöhung der Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer, Aufhebung von Bahnübergängen und Blinklichtern, eine Koexistenz von Strassen- und Bahnverkehr, gesicherte Fussgängerwege sowie eine erhöhte Betriebsflexibilität für die Appenzeller Bahnen. Die Chancen der geplanten Ortsdurchfahrt Teufen und der Neugestaltung des Dorfzentrums sind vielseitig. Ebenso zahlreich sind die Herausforderungen, die es bis zum Abschluss aller Bauprojekte zu meistern gilt. Die Basis ist zwar gelegt; die gemeinsame Projektplanung ist weit fortgeschritten und die Finanzierung gesichert. Dennoch sind einige Hürden in Sichtweite: Vor allem die Einschränkungen und das Verkehrsregime während der Bauphasen beschäftigen die Anwohner und Gewerbetreibenden. Die Verantwortlichen seitens Projektleitung präsentierten einen Terminplan aus heutiger Sicht.

Gestaffelte Bauausführung

Die AB hofft, die Bewilligung für das Teilprojekt «Bahnhof Teufen» in den nächsten Wochen zu erhalten. Ob die Bauarbeiten, wie geplant noch 2019 umgesetzt werden können, ist der-zeit noch offen. Der umgebaute Bahnhof ermöglicht mobilitätseingeschränkten Personen den selbständigen Einstieg in die neuen Züge. Das zusätzliche Gleis ist für den Viertelstundentakt zwischen St.Gallen und Teufen betrieblich notwendig. Die Hauptarbeiten des Teilprojekts «Bahnhofkreuzung» finden voraussichtlich im Sommer 2020 statt. Einsprachen und damit verbundene Projektanpassungen verzögern dieses Teilprojekt weiterhin. Die Planungsunterlagen des Teilprojektes «Dorfzentrum Stofel» sind weit fortgeschritten und wer-den im Frühling 2019 beim Bundesamt für Verkehr (BAV) eingereicht. So kann aus heutiger Sicht mit dem Baustart im Jahr 2022 gerechnet werden. Geplant sind drei Bausaisons in den Jahren 2022, 2023 und 2024. Durch die Witterungsverhältnisse im Appenzellerland dauert eine Bausaison nur von April bis Oktober/November. Das hat zur Folge, dass die Bauarbeiten auf mehrere Jahre verteilt werden müssen. Ausserhalb der Bauphasen ist mit keinen bzw. nur marginalen Einschränkungen zu rechnen. Die Arbeiten für die Gestaltung Dorfzent-rum sind zeitgleich mit den Arbeiten im Jahr 2022 geplant. Damit können Fussgänger während der Bauphasen 2023 und 2024 bereits von der verbesserten Situation profitieren.

Investition in die Zukunft

Die Gesamtkosten für alle Teilprojekte (exklusiv Gestaltung Dorfzentrum) belaufen sich auf CHF 53.3 Mio. Die Kosten werden durch die Appenzeller Bahnen bzw. den Bund, den Kan-ton Appenzell Ausserrhoden, die Gemeinde Teufen sowie Dritte getragen. Rund CHF 1.5 Mio. leistet sich die Bahn für eine intensive Bauweise, um die Dauer der Einschränkungen während der Bauzeit zu verringern.

Komplexe Projektorganisation
Die Projektorganisation «Ortsdurchfahrt Teufen» besteht aus Vertretern des Kantons Appenzell Ausserrhoden, der Gemeinde sowie den Appenzeller Bahnen. Bei der Ortsdurchfahrt Teufen handelt es sich um ein Eisenbahnprojekt, welches durch die Bahn projektiert und gebaut wird. Bewilligungsbehörde und grösster Geldgeber ist das Bundesamt für Verkehr (BAV), wobei der Kanton Appenzell Ausserrhoden und die Gemeinde Teufen ein Anhörungs-recht haben. Der Kanton Appenzell Ausserrhoden ist Strasseneigentümer und Konzessionsgeber der Strassenbahn. Die Gemeinde Teufen ist für die Dorfgestaltung und die Planung des Fusswegnetzes verantwortlich. Die zahlreichen Teilprojekte stehen in enger Abhängigkeit zueinander. Projektanpassungen, Einsprachen und damit verbundene Projektänderungen beeinflussen die Bauprojekte und den Zeitplan zusätzlich.
Ortsdurchfahrt Teufen
Das Projekt Ortsdurchfahrt Teufen ist in die drei Teilprojekte «Bahnhof Teufen», «Umbau Bahnhofkreuzung» und «Dorfzentrum–Stofel» unterteilt. Die Vernehmlassung zum Vorprojekt «Dorfzentrum–Stofel» wurde Ende Mai 2018 abgeschlossen. Seither arbeiteten die Verantwortlichen seitens Appenzeller Bahnen, Kanton Appenzell Ausserrhoden sowie der Gemeinde Teufen das Auflageprojekt aus. Beim Teilprojekt «Umbau Bahnhofkreuzung» laufen die Einspracheverhandlungen. Die Bewilligung für das Teilprojekt «Bahnhof Teufen» wird in den nächsten Wochen erwartet.

Die Teilprojekte im Überblick

Teilprojekt «Bahnhof Teufen»

Projektinhalt:

  • Hindernisfreier Zugang zu den Zügen
  • Ausbau auf drei Gleise (nötig für Viertelstundentakt St.Gallen-Teufen)

Terminplan: geplante Bauausführung März bis November 2019
Kosten: CHF 15.14 Mio.
Verkehr: Bahnverkehr für zwei Wochen unterbrochen

TP «Bahnhofkreuzung»

Projektinhalt:

  • Neue Verkehrsführung durch Kreisel und Doppelspur
  • Hausverschiebung Dorf 18 für neue Fussgängerführung
  • Projektänderung Speicherstrasse und Dorf 18

Terminplan: Bausaison 2020 (allenfalls Vorarbeiten bereits im Herbst 2019)
Kosten: CHF 6 Mio.
Verkehr: Der Strassen- und Bahnverkehr ist betroffen.

TP «Dorfzentrum-Stofel»

Projektinhalt:

  •  Doppelspur vom Dorfzentrum bis Stofel
  • Neue Haltestelle Stofel und Ersatzparkplätze
  • Velospur
  • Ersatz Hangbrücke
  • Hausverschiebung Hauptstrasse 5

Terminplan: Bausaisons 2022, 2023, 2024
Kosten: CHF 32.16 Mio.
Verkehr: Der Strassen- und Bahnverkehr ist stark betroffen, ebenso die Zufahrten.

Gestaltung Dorfzentrum

Projektinhalt:

  • Gestaltung eines attraktiven Dorfzentrums
  • Verbesserung des Wegnetzes für Fussgänger

Terminplan: Bausaisons 2022 und 2023
Kosten: Kostenschätzung in Erarbeitung
Verkehr: Koordination mit den Bauarbeiten TP «Dorfzentrum-Stofel», damit in
den Folgejahren während der Bauzeit die Trottoirs verfügbar sind.

Hinweis: Die Angaben zum Terminplan basieren auf den aktuellen Erkenntnissen. Änderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Info

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: