DUSS-Terminal Basel – Weil am Rhein: Gefahrgutaustritt an Kesselwagen von Chemoil

0
235
Weil am Rhein Gefahrgutaustritt an Kesselwagen von Chemoil_Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein_24 1 19
Im DUSS-Terminal Basel – Weil am Rhein kam es am 24. Januar 2019 an einem Millet/Chemoil Kesselwagen zu einem Gefahrgutaustritt. / Quelle: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

Wegen eines Gefahrgutaustritts an einem Kesselwagen war der deutsche Teil des DUSS-Terminal Basel – Weil am Rhein am 24. Januar 2018, von 07:30 – 12:46 Uhr, durch die Bundespolizei abgesperrt worden. Auch der internationale Schienenverkehr zwischen Weil am Rhein und Basel war von 08:35 – 12:46 Uhr unterbrochen. Fernverkehrszüge in die Schweiz endeten in Freiburg, Fernverkehrszüge in Richtung Deutschland endeten in Basel.

Die Freiwillige Feuerwehr Weil am Rhein war unter Leitung des 2. Stellvertretenden Kommanden Ulrich Weber mit den Wehren aus Weil am Rhein, Haltingen und Ötlingen mit 47 Einsatzkräften im Einsatz. Neben der Gefahrenabwehr führten die Einsatzkräfte regelmässige Geruchsmessungen am havarierten Kessel durch. Dabei wurden erhöhte Messwerte festgestellt. Mit einem sogenannten Dreifachbrandschutz, bei dem die Löschmittel Wasser, Pulver und Schaum bereitgestellt werden, reagierte die Feuerwehr auf die Lage.

Das Gefahrgut (Feuerzeugbenzin) ist aus einem Ventil ausgetreten, welches durch die Feuerwehr abgedichtet werden konnte. Der havarierte Wagen wurde vom Zug abgekuppelt und auf ein Havariegleis gefahren. Laut Ladepapieren am Millet/Chemoil Kesselwagen befanden sich 63 Tonnen Feuerzeugbenzin im Wagen. Beim für den Zug zuständigen Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) handelt es sich laut Angaben der DB um BLS Cargo.

Die Bundespolizei sperrte den Umschlagbahnhof mit 16 Beamten weiträumig ab. Für den Fahrzeugverkehr auf der Autobahn und die Bevölkerung hat keine Gefahr bestanden.

Social Media

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: