Der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) hat dem Antrag auf Kostengutsprache für einen Zusatzkurs auf der Linie 8 zugestimmt. Damit ist die vorzeitige Einführung eines zusätzlichen Kurses in der Abendspitze möglich.

Wie bereits im November 2018 kommuniziert, beantragten die VBZ Ende Jahr beim Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) die vorzeitige Einführung eines zusätzlichen Kurses auf der Linie 8. Der Zusatzkurs wird während der Hauptverkehrszeit abends von Montag bis Freitag eingesetzt. Je nach Verfügbarkeit der Flotte kann für diesen Kurs auch ein Mirage-Tram zum Einsatz kommen. Damit können die VBZ bereits 2019 für eine Entlastung auf der Linie 8 und für pünktlichere Abfahrten ab Hardturm sorgen.

Die Fahrgäste können mit dem normalen Fahrplan rechnen, und die VBZ setzen alles daran, die Linie mit modernen Fahrzeugen zu betreiben. Sollte ein Mirage-Tram zum Einsatz kommen, erfolgt die Fahrgastinformation im Tram nur akustisch über Lautsprecher, da diese Fahrzeuge aus den Sechzigerjahren über keine Bildschirme verfügen.

Die VBZ rechnen mit einer Normalisierung des Trambestands auf den Fahrplanwechsel 2020/21. Das erste neue Flexity-Tram wird plangemäss im November 2019 in Zürich erwartet und im Sommer 2020 in den Linienbetrieb überführt.

FLICKR-NAME – Zürich, Bahnhof Enge (Tessinerplatz)

2018-02-14, Zürich, Bahnhof Enge (Tessinerplatz)

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: