Das Gewinnerprojekt für den Neubau der S-Bahn-Werkstätte in Chliforst Nord steht fest. Das Beurteilungsgremium hat sich für das Projekt entschieden, welches die Ansprüche von Gesellschaft, Umwelt und S-Bahn Bern am besten verbindet.

Seit Mai 2018 haben fünf Teams an Projekten für den Bau einer neuen Werkstätte im Westen Berns gearbeitet. In den Teams waren Architekten, Ingenieure und Umweltspezialisten vertreten. Das Beurteilungsgremium – zusammengesetzt aus externen Fachexperten verschiedener Disziplinen, einer Vertretung der Stadt Bern sowie BLS-Delegierten – hat sich einstimmig für das Siegerprojekt entschieden: Die Arbeitsgemeinschaft «ARGE Pool Architekten / B+P Baurealisation AG» wird die Werkstätte weiter planen und bauen. Das Projekt zeichnet sich durch einen nachhaltigen Baustil aus, der mit dem Naherholungsgebiet Chliforst Nord harmoniert. Damit wird insbesondere den Bedürfnissen der Anwohner, vertreten durch die Dialoggruppe Chliforst, Rechnung getragen.

BLS übernimmt Verantwortung

Der BLS ist es wichtig, dass sich die Werkstätte gut in die Landschaft einfügt. In der Umgebung verläuft ein Netz von Velo- und Wanderwegen, das mit zusätzlichen Verbindungen aufgewertet wird. Die BLS plant, die Ränder der angrenzenden Wälder aufzuforsten und Obstbäume zu pflanzen. Auch die Lebensräume der Tiere werden respektiert und zusätzlich neue Biotope angelegt. Renaturierte Bäche und eine Sickerwiese für Regenwasser ergänzen das natürliche Landschaftsbild.

Energieeffizientes Gebäude schafft Mehrwert

Die Fassade der Werkstätte entsteht aus grün lasiertem Schweizer Holz. Durch die Dachbegrünung mit heimischen Pflanzen kann Regenwasser gespeichert werden. Es ist vorgesehen, das Wasser entweder für die Waschanlage der Züge zu nutzen oder es in den natürlichen Kreislauf zurückzuführen. Weiter werden Solarpanels auf dem Dach installiert, die den für die Werkstätte benötigten Strom liefern. Die BLS ist überzeugt, damit auf ein Gebäude zusetzen, dass energetisch effizient und zudem langlebig ist.

Projekt wird mit Betroffenen weiterentwickelt

Während rund einem Jahr bringt das Gewinnerteam sein Projekt zur Baureife. Die BLS wird die Anwohner, die Stadt Bern und die Umweltfachleute auch weiterhin in den Bau der Werkstätte miteinbeziehen. 2020 startet das Verfahren zur Baubewilligung. Die BLS plant, 2023 mit dem Bau der Werkstätte in Chliforst Nord zu beginnen.

Wanderausstellung Chliforst Nord

Die BLS stellte die fünf Projekte für den Neubau der S-Bahn-Werkstatt öffentlich aus. Die Ausstellung fand in einem Eisenbahnwagen mit wechselndem Standort statt.

Info

 

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: