Strabag erhält Zuschlag für RBS Umfahrung Boll-Sinneringen

RBS Umfahrung Boll-Sinneringen - Bausumme: rund CHF 9,5 Mio. - Bauzeit: ca. Ende Mai 2019 bis Frühjahr 2021.

0
242

Die Strabag AG hat den Auftrag für die Verkehrswegebau- und Ingenieurtiefbauarbeiten der RBS-Umfahrung Boll-Sinneringen in der Berner Gemeinde Vechingen erhalten. Mit dem Projekt wird die Linienführung der Bahn angepasst und Richtung Süden verlegt.

Visualisierung neuer Bahnhof Boll-Utzigen 1_Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS_5 15
Visualisierung neuer Bahnhof Boll-Utzigen. / Quelle: Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS

«Wir freuen uns, dass wir zum Ausbau des regionalen Schienennetzes beitragen dürfen»,

so Dominic Bannholzer, Technischer Bereichsleiter Verkehrswegebau West der Strabag AG.

«Der Infrastrukturbau gehört zu unseren Kernbereichen. Mit unserem kompetenten Team vor Ort liefern wir optimale Lösungen und leisten einen Beitrag für die künftige Entwicklung der Region. Wir werden etwa die Strasse von der Schiene trennen und das Trassee zu einer Doppelspur ausbauen.»

Sämtliche Massnahmen erhöhen die Sicherheit und verbessern die Kreuzungsmöglichkeit der Züge. Im Neubaubereich entsteht zudem der neue Bahnhof Boll-Utzigen. Bauherr ist der Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS. Die Arbeiten der Strabag AG umfassen u.a. den Neubau des 425 Meter langen Bahndamms zwischen Worb- und Bernstrasse, das Hauptelement des Projekts, sowie den Bau der Unterführung Moosgasse und das Erstellen von Zufahrten zum neuen Bahnhofsgelände.

Visualisierung neuer Bahnhof Boll-Utzigen 2_Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS_5 15
Visualisierung neuer Bahnhof Boll-Utzigen. / Quelle: Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS

Fakten zum Bau:

  • Abtrag Ober- und Unterboden: 9’500 m3
  • Dammschüttung: 42’000 m3
  • Transporte: 80’000 m3
  • Bahnschotter (Verschotterung): 1’700 t
  • Belag: 4’400 t
Info

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: