Rekord auf der Königin der Berge [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 16. März 2019 veröffentlicht.

0
213

Nachdem die Rigi Bahnen AG bereits im Jahr 2017 einen neuen Rekord beim Gästeaufkommen erzielt hat, darf sie auch im Jahr 2018 an die guten Zahlen anknüpfen. Im direkten Vergleich zum Vorjahr haben im vergangenen Jahr 7.9% mehr Gäste – insgesamt rund 910‘000 – die Königin der Berge besucht. Das 2019 ist dank attraktiven Angeboten und wertvollen Kooperationen erfolgreich gestartet.

«2018 war uns Petrus definitiv gut gesinnt»

, freut sich Stefan Otz, CEO der Rigi Bahnen AG, über die erneuten Rekordwerte im Gästeaufkommen.

Traumhafte Frühlings-, Sommer- und Herbstmonate lockten so viele Gäste wie noch nie auf die Königin der Berge. Monat für Monat durften Rekordfrequenzen verzeichnet werden. Das Jahr 2018 wird wettertechnisch in die Geschichtsbücher der Schweizer Tourismusbranche eingehen. Einzig der Dezember-Monat konnte nicht halten, was er die vergangenen Jahre versprochen hat. Aufgrund des eher schlechten Wetters und zu wenig Schnee konnte der letzte Monat des Jahres nicht an die Vorjahre anknüpfen. Nichtsdestotrotz, mit rund 910‘000 (plus 7.9% zum Vorjahr) beförderten Gäste darf die Rigi Bahnen AG einen neuen Rekord verzeichnen. Konsolidiert inklusive der Frequenzen der Luftseilbahn Kräbel-Rigi Scheidegg, die seit Dezember 2017 unter dem Mandat der Rigi Bahnen AG betrieben wird, sind es sogar rund 970‘000 Gäste.

Zunahme bei Einzelreisenden

Erfreulich wird im Jahresabschluss 2018 ebenfalls die Zunahme von Einzelreisenden gegenüber dem Vorjahr sein. Schon seit längerem ist eine Veränderung des Reiseverhaltens im internationalen Bereich – von der traditionellen Gruppenreise hin zum individuellen Reiseerlebnis – spürbar. Dieses Jahr wird sich diese Veränderung auch in den Zahlen der Rigi Bahnen AG wiederspiegeln.

Erfolgreiche Ergebnisse im internationalen Bereich

Auch bei den internationalen Gästen darf die Rigi Bahnen AG einen Zuwachs verzeichnen. Im Gruppengeschäft sind die Spitzenreiter nach wie vor die asiatischen Märkte, allen voran China und Korea. Im Individualgeschäft darf die Rigi dank der Akzeptanz im GA-Geltungsbereich immer häufiger Gäste mit dem Swiss Travel Pass begrüssen. Analog zu den Vorjahren wurde auch im Jahr 2018 viel Zeit in die Präsenz der Zielmärkte sowie in den Austausch mit den Veranstaltern und Kooperationspartnern im Ausland investiert. Ebenso durften an die 100 internationale Studien- und Medienreisen organisiert und vor Ort betreut werden, was der Rigi im Allgemeinen zusätzliche Medien-Präsenz einbrachte.

Altbewährte Angebote werden leicht angepasst

Damit das Jahr 2019 erfolgreich starten kann, setzt die Rigi Bahnen AG auf leicht angepasste, altbewährte Angebote, welche die Gäste online oder am Schalter beziehen können. Beim Angebot «Früher Feierabend» erhalten Gäste Vergünstigungen ab 16:00 Uhr, die «Wetter-/Meteodynamischen Tageskarten» locken auch bei schlechtem Wetter auf den Berg und beim Angebot «Dienstag ist Rigi-Tag» ist der Name bereits Programm.

Info

 

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: