Die BVZ Gruppe erhöhte den Gesamtertrag im Geschäftsjahr 2018 um 9.5 Prozent auf CHF 166.0 Millionen. Die Ertragssteigerung resultiert zum grössten Teil aus den Geschäftsfeldern Gornergrat und Mobilität.

Beim Ertrag verzeichnete die BVZ Gruppe im Jahr 2018 einen Zuwachs um CHF 14.5 Millionen auf CHF 166.0 Millionen. Zu den höheren Erträgen trugen neben den Geschäftsfeldern Gornergrat und Mobilität auch die Zunahme der Dienstleistungserträge bei.

Bei einem Betriebsaufwand von CHF 118.3 Millionen konnte ein Betriebsergebnis (EBIT) von CHF 25.9 Millionen erreicht werden. Das entspricht einer Zunahme von 39.2 Prozent. Noch deutlicher konnte der Konzerngewinn gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden – er lag mit CHF 18.6 Millionen um CHF 6.1 Millionen oder 49 Prozent höher. Davon stammen CHF 5.2 Millionen aus dem Geschäftsfeld Mobilität, welche für künftige Bedürfnisse für dieses Geschäftsfeld bestimmt sind. Der Verwaltungsrat beantragt eine Dividende von CHF 14.00.

Geschäftsfeld Mobilität mit regionalem Schwung

Im Geschäftsfeld Mobilität, das den Regionalverkehr, die Autotransporte und den Güterverkehr umfasst, steigerte sich der Ertrag um 5.7 Prozent auf CHF 62.7 Millionen. Der Ertrag im Regionalverkehr stieg um 6.7 Prozent auf CHF 54.9 Millionen. Die Leistungen aus Abgeltungen erhöhten sich um CHF 0.5 Millionen auf insgesamt CHF 32.7 Millionen.

Der Ertrag der Autotransporte Furka und Oberalp verringerte sich 2018 leicht um 0.2 Prozent auf CHF 6.0 Millionen. Mit rund 225’000 transportierten Fahrzeugen erreichte der Autotransport Furka das Vorjahresniveau.

Das Transportvolumen im Güterverkehr der Matterhorn Gotthard Bahn verminderte sich 2018 um 5.3 Prozent auf 41’000 Tonnen. Im Vorjahresvergleich blieb der Ertrag unverändert bei CHF 1.8 Millionen.

Glacier Express mit Frequenzsteigerung

Der Glacier Express konnte die Frequenzen im Berichtsjahr um 5.6 Prozent auf 233 000 steigern. Erfreulicherweise stiegen die Frequenzen der Individualreisenden stärker als diejenigen der Gruppenreisenden. Mit der Gründung der neuen Glacier Express AG im September 2017 haben die Matterhorn Gotthard Bahn und die Rhätische Bahn die Weichen für eine erfolgreiche Weiterfahrt gestellt. Ziel ist es, das touristische und weltweit bekannte Topprodukt am Markt neu zu positionieren und an den geänderten Kundenbedürfnissen auszurichten.

Gornergrat Bahn in Hochform

Das Geschäftsfeld Gornergrat Bahn entwickelte sich trotz der sturmbedingten Betriebseinstellungen während elf Tagen sehr positiv. Der Ertrag erhöhte sich um 9.0 Prozent oder CHF 2.7 Millionen auf CHF 32.3 Millionen. Zur erfreulichen Ertragsentwicklung trugen die erstmals im Sommer angewendeten saisonalen Preise wesentlich bei. Die guten Wetterverhältnisse bis tief in den Herbst hinein stützten die Nachfrage ebenfalls. Einen positiven Einfluss hatten sodann die erhöhten Frequenzen des Glacier Express, die der Gornergrat Bahn zusätzliche Gäste brachten.

Geschäftsfeld Immobilien beständig

Das Geschäftsfeld Immobilien erwirtschaftete 2018 Mieteinnahmen von CHF 4.7 Millionen (Vorjahr CHF 4.8 Millionen). Die Renditeliegenschaften in Zermatt waren während des gesamten Berichtsjahrs vollvermietet. Die Vermietungsquote der Renditeliegenschaft in Visp konnte durch gezielte Massnahmen erhöht werden.

Die Bauarbeiten zur Realisierung der neuen Überbauung «Central» in Andermatt sind im vollen Gange. Der zukünftige Hauptbau Nord am Bahnhof wird rund 7’000 Quadratmeter moderne Wohnungen und Gewerberäume umfassen. Die kommerziell nutzbaren Flächen werden zurzeit vermarktet. Die Inbetriebnahme des Hallen- und Gleisgeschosses ist im Dezember 2019 vorgesehen. Im November 2020 soll das neue Gebäude vollständig in Betrieb sein. Das Investitionsvolumen beträgt rund CHF 36 Millionen.

Ertrag aus Beteiligungen weiter auf hohem Niveau

Im Geschäftsfeld Beteiligungen blieb der Ertrag auf dem hohen Vorjahresniveau von CHF 0.73 Millionen. Der Betrag resultierte aus den Beteiligungen der BVZ Holding AG von 34.0 Prozent an der Matterhorn Terminal Täsch AG sowie von 22.0 Prozent an der Zermatt Bergbahnen AG.

Ausblick

Mit ihren Angeboten an hochwertigen Erlebnisreisen und hochstehenden Transportdienstleistungen sieht sich die BVZ Gruppe gut positioniert, um von der global steigenden Nachfrage zu profitieren und den Wachstumskurs der letzten Jahre fortzuführen. Umfangreiche Investitionen in die Hardware, allen voran in die Flottenerneuerung, und in die Digitalisierung in Betrieb und Vertrieb werden vorangetrieben. Die BVZ Gruppe geht davon aus, dass sich die eingeschlagene Strategie positiv auf die nächsten Jahre auswirken wird.

Wie die langjährige Erfahrung zeigt, ist der Tourismus anfällig auf politische, wirtschaftliche oder gesellschaftliche Ereignisse, welche die Touristen verunsichern können und zum Verzicht auf Reisen veranlassen. Aus diesem Grund arbeitet die BVZ Gruppe mit Hochdruck daran, die direkten Kontakte zu den bestehenden oder potenziellen Kunden auszubauen. Durch die intensivere Nutzung der sozialen Medien und anderer digitaler Kanäle können Informationen nutzergerecht, schnell und günstig verbreitet werden. Gleichzeitig werden die Beziehungen zu den Vertriebs- und Marketingpartnern in den Quellmärkten gestärkt und ausgebaut.

Für das laufende Geschäftsjahr geht die BVZ Gruppe davon aus, dass sich die Ertrags- und Gewinnzahlen im Rahmen des Vorjahrs halten.

Info

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: