Bundesverwaltungsgericht bestätigt Bescheid für ÖBB-Strecke Lustenau – Lauterach

0
233

Vor wenigen Tagen hat das Bundesverwaltungsgericht den Bescheid für den nahverkehrsgerechten Ausbau der ÖBB-Strecke Lustenau – Lauterach verhandelt. Nun liegt das positive Erkenntnis vor. Der Baubeginn ist im Herbst vorgesehen.

Der nahverkehrsgerechte Ausbau der Bahn zwischen Lustenau und Lauterach hat nun einen grossen Schritt vorwärts gemacht. Bereits im September 2017 haben die ÖBB die Umweltverträglichkeit des zweigleisigen Ausbaus öffentlich verhandelt. Der daraufhin ausgestellte Baubescheid wurde beeinsprucht. Der Akt wurde in Folge an das Bundesverwaltungsgericht in Wien verwiesen. Nun liegt die positive Bestätigung des Vorhabens seitens des Bundesverwaltungsgerichts vor. Damit haben die ÖBB Rechtssicherheit und können die Vorbereitungen für den Baustart weiter vorantreiben. Verlaufen die Vergabeverfahren für die Bauleistungen erfolgreich, so ist ein Baubeginn noch im heurigen Herbst möglich.

Abschluss der Streckenertüchtigung St. Margrethen – Lauterach

Schon seit 2004 verfolgen die ÖBB die gesamthafte Verbesserung der Verbindung St. Margrethen – Lauterach. In einem ersten Projektabschnitt wurde in den Jahren 2010 – 2013 die Rheinbrücke erneuert und der Hochwasserschutz zeitgemäss modernisiert. Im Anschluss an diesen «Auftakt» haben die ÖBB den Lärmschutz an der Bestandstrecke im Raum Lustenau angepasst und die Bauarbeiten für den neuen Bahnhof Lustenau eingeleitet. In Lustenau sind die Umbauarbeiten bereits weitgehend abgeschlossen. Barrierefrei und mit einem modernen Personentunnel ausgestattet präsentiert sich der Bahnhof heute als topmoderne Mobilitätsdrehscheibe.

Modernisierung zwischen Lustenau und Lauterach

Mit der nun vorliegenden gerichtlichen Entscheidung kann die Ertüchtigung des Projektabschnittes Lustenau – Lauterach weiter vorangetrieben werden. Wesentliche Elemente des Projektes sind der Bau einer neuen barrierefreien Haltestelle Lauterach West sowie der zeitgemässe Umbau der Haltestelle Hard-Fussach. Der Streckenabschnitt Hard – Lauterach wird zweigleisig ausgebaut. Durch das Projekt werden die technischen Voraussetzungen geschaffen, dass die S-Bahn auf dieser wichtigen Bahnverbindung im Halbstundentakt stabil getaktet verkehren kann.

Zahlen, Daten, Fakten zum Streckenausbau Lustenau – Lauterach
  • 2017 Umweltverträglichkeitsprüfung, öffentliche Verhandlung
  • 2018/19 Detailplanung
  • Umsetzungszeitraum: Bis Dezember 2021 sind die Hauptbaumassnahmen abgeschlossen.
  • Ca. 6,5 Kilometer Streckenertüchtigung sowie 2-gleisiger Streckenausbau zwischen Hard-Fussach und neuer Haltestell Lauterach West
  • Umbau Haltestelle Hard Fussach, Bike+Ride, P+R, Bushaltestelle für Landbus
  • Neubau Haltestelle Lauterach West, Bike + Ride
  • Ausbau der Lärmschutzmassnahmen
  • Schutz vor Erschütterung durch Einbau von Unterschottermatten nahe Siedlungsgebieten

 

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: