Stadler Rail AG, ein weltweit führender, spezialisierter Hersteller von Schienenfahrzeugen und zugehörigen Systemen mit Hauptsitz in Bussnang, gibt bekannt, dass die Joint Global Coordinators die dem Bankenkonsortium im Rahmen des Börsenganges gewährte Mehrzuteilungsoption von 5’250’000 bestehenden Aktien zum Angebotspreis von 38 Franken je Aktie vollständig ausgeübt haben.

Am 12. April 2019 sind die Aktien von Stadler (Tickersymbol SRAIL) kotiert und zum Handel an der SIX Swiss Exchange zugelassen worden. Am 16. April 2019 haben die Joint Global Coordinators im Namen des Bankenkonsortiums die Mehrzuteilungsoption zum Preis von 38 Franken je Aktie vollständig ausgeübt. Die Mehrzuteilungsoption entspricht 15 Prozent der 35’000’000 im Basisangebot platzierten bestehenden Aktien. Einschliesslich der im Zusammenhang mit der Mehrzuteilungsoption platzierten Aktien sind im Zuge des Börsengangs von Stadler insgesamt 40’250’000 bestehende Aktien und damit 40.25 Prozent des Aktienkapitals platziert worden. Das Platzierungsvolumen entpricht 1’530 Millionen Franken.

Nach vollständiger Ausübung der Mehrzuteilungsoption hält Peter Spuhler (direkt und indirekt über PCS Holding AG) 39.70 Prozent des Aktienkapitals von Stadler. Das Unternehmen, die RAG-Stiftung und alle Mitglieder des Verwaltungsrats und der Konzernleitung von Stadler haben sich zu einer Haltefrist «Lock-up» von zwölf Monaten ab dem ersten Handelstag verpflichtet. Peter Spuhler und PCS Holding AG als verkaufende Aktionäre haben sich hinsichtlich 100 Prozent der Aktien, die sie direkt oder indirekt nach dem Börsengang halten, zu einem Lock-up von zwölf Monaten ab dem ersten Handelstag verpflichtet, sowie darüber hinaus, ihre kombinierte Beteiligung an Stadler während weiteren 24 Monaten nicht unter 30 Prozent zu reduzieren.

Credit Suisse und UBS fungieren als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners für den Börsengang. BNP Paribas, Citigroup und Zürcher Kantonalbank agieren als Joint Bookrunners und Uni Credit Bank AG als Co-Lead Manager. Reichmuth & Co, St.Galler Kantonalbank AG und Thurgauer Kantonalbank sind Selling Agents im Börsengang. Alantra ist unabhängiger Finanzberater von Stadler und Peter Spuhler. Niederer Kraft Frey AG und Bianchi Schwald LLC sind Rechtsberater von Stadler und Peter Spuhler, Lenz & Staehelin vertritt das Bankensyndikat als Rechtsberater.

Neuigkeiten von Stadler Rail

 Fahrzeuge und Werke:
 Von der Jahrespressekonferenz:
  • Man beteiligt sich an einer Ausschreibung für Doppelstockzüge in Dänemark.
  • Bei den Tramfahrzeugen entwickelt man ein neues Drehgestell, welches im Fahrzeuginneren die Platzverhältnisse verbessern soll.
  • Bei DB-Ausschreibungen wurden Angebote eingereicht, man hoffte, den einen oder anderen Auftrag zu erhalten.
  • Weitere Metro-Aufträge werden erwartet.
  • Der Auftrag für die Corcovado-Bahn in Brasilien wird in Schweizer Franken fakturiert.
  • Das Werk Valencia ist nicht voll ausgelastet.
Info

 

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: