Die SBB und die lokalen öV-Partner montieren im Mai 2019 in der Perronhalle des Bahnhofs Luzern ein rund 100 Meter langes eBoard. Die digitale Anzeigetafel informiert die Reisenden ab Anfang Juni 2019 über öV-Verbindungen innerhalb der Stadt und zu lokalen Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten.

Das neue, auf LED-Technologie basierende eBoard wird im 1. Obergeschoss, oberhalb der Gleise, vorgelagert ans Terrassengeländer montiert, mit einer leichten Neigung nach unten. Die Vorbereitungsarbeiten starten in der Nacht von Mittwoch, 1. Mai, auf Donnerstag, 2. Mai 2019. Die elf Display-Elemente werden sodann ab der Nacht vom 7. auf den 8. Mai – beginnend auf Höhe von Gleis 3 – schrittweise bis Ende Mai montiert. Alle Arbeiten erfolgen jeweils unter der Woche, immer von Mitternacht bis am frühen Morgen. Grund ist, dass die SBB Gleise sperren und Fahrleitungsabschnitte ausser Betrieb nehmen muss, um die Arbeiten sicher auszuführen. In der Nacht haben diese Sperren weniger Auswirkungen auf die Reisenden und den Bahnverkehr.

Auf Kundenbedürfnisse abgestimmte Informationen

Das 99 Meter lange und 1,27 Meter hohe eBoard wird ab Anfang Juni 2019 helfen, insbesondere weniger ortskundige Reisende und Touristen schon bei der Ankunft im Bahnhof abzuholen in die richtige Richtung zu lenken. Die Informationen und die Informationsmenge werden deshalb auf Tag, Uhrzeit und Personenaufkommen abgestimmt sein. Bei Grossanlässen zeigt das eBoard zum Beispiel an, mit welchen Bus-, Bahn- oder Schifflinien man zum Veranstaltungsort gelangt. In Nebenverkehrszeiten nutzt es einen Teil der Fläche für Stimmungsbilder der Stadt. Kurz vor Betriebsschluss verweist das eBoard auf die letzten Abfahrtszeiten der Busse. Ein Teil der Fläche wird für kommerzielle Werbung genutzt.

Interaktive Monitore zeigen Schiff- und Busverbindungen an

In der Eingangshalle werden Ende April vier interaktive Abfahrtsmonitore montiert. Diese zeigen ebenfalls ab Anfang Juni an, in wie vielen Minuten je Linie das nächste Schiff oder der nächste Bus fährt. Anhand dieser Informationen können sich die Reisenden für die nächstbeste Verbindung entscheiden. Das Bild ist höhenverstellbar und somit auch für Rollstuhlfahrer einfach bedienbar. Zudem liest eine Computerstimme die Abfahrtszeiten auf Knopfdruck vor.

Ein gemeinsames Gesamtkonzept von SBB und lokalen öV-Partnern

Das eBoard und die Abfahrtsmonitore sind ein gemeinsames Gesamtprojekt der SBB, der Stadt Luzern, den Verkehrsbetrieben Luzern (VBL), dem Verkehrsverbund Luzern (VVL), der Zentralbahn und der Kundenlobby Pro Bahn. Ziel ist es, den Reisenden das Umsteigen von der Bahn auf den Nahverkehr zu erleichtern. Die SBB und der VVL investieren gemeinsam rund 2,8 Millionen Franken in das neue eBoard und rund 400’000 Franken in die neuen Monitore.

Info

 

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: