Die IGÖV begrüsst Tramnetzausbau in Basel – neuer Vorschlag für die Linienführung [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 6. Mai 2019 veröffentlicht.

0
583
Tramnetz Basel 2025 Liniennetzvorschlag_IGoeV_3 5 19
Farbig: gegenüber Vorschlag Regierung geänderte Linienführungen:
Linie 1 (braun): Bahnhof St. Johann-Schützenhaus-Bahnhof SBB-Bankverein-Aeschenplatz-Bahnhof SBB (Platzquerung Nord). In der Hauptverkehrszeit ab Bahnhof SBB verlängert via Bankverein-Wettsteinplatz bis zum Bad. Bahnhof. (Alternativ Verlängerung der Linie 1 ganztags bis Bad. Bhf / Eglisee.) Hinweis: Die Linie 1 ist beim Bhf. St. Johann betrieblich mit der Linie 21 (Bahnhof-St. Johann – Dreirosenbrücke-Badischer Bahnhof) verknüpft.
Linie 8 (rosa): Linienführung wie heute – d.h. weiterhin Bedienung der Innenstadt (anstatt diese wie im Vorschlag der Regierung via Wettsteinbrücke zu umfahren). Sie ersetzt dort die Linie 12.
Linie 15/16 (grün): Ringlinie: (als Linie 15) Bruderholz-Wolfsschlucht-Tellplatz-Aeschenplatz-Bankverein-Wettsteinplatz-Claraplatz-(als Linie 16)-Schifflände-Lyss-Barfüsserplatz-Heuwaage-IWB-Tellplatz-Jakobsberg-Bruderholz.
Linie 12 (rot): Reinach Süd-Münchenstein-Dreispitz-Bahnhof SBB-Aeschenplatz-Bankverein-Wettseinplatz-Claraplatz. Nur zu den Hauptverkehrszeiten. Hinweis: Die Linie 12 ist mit der Linie 17 betrieblich am Claraplatz verknüpft.
Linie 17 (blau): Claraplatz-Schifflände-Heuwaage-Binningen-Oberwil-Ettingen. Nur zu den Hauptverkehrszeiten. Hinweis: Die Linie 17 ist mit der Linie 12 betrieblich am Claraplatz verknüpft.
Linie 14 (orange): Pratteln-Muttenz-Aeschenplatz-Marktplatz-Claraplatz-Messeplatz-neues Klybeckquartier-Ciba-Kleinhüningen. Hinweis: gemäss Vorschlag Regierung. Zweite Linie ab Innenstadt nach Kleinhüningen (auf Kartenausschnitt nicht sichtbar).
Grau: gegenüber Vorschlag Regierung unveränderte Linienführungen (Linien 2, 3, 6, 10, 11, 21).
Quelle: IGöV

Die IGöV begrüsst den von der baselstädtischen Regierung vorgeschlagenen Ausbau des Tramnetzes. Namentlich steht sie hinter den Netzerweiterungen Clargraben, Klybeck und Petersgraben. Bei der Linienführung der Tramlinien sieht die IGöV hingegen Verbesserungspotenzial und hat einen eigenen Vor-schlag erarbeitet. Dringlich ist für die IGöV die Verbesserung der Sicherheit am Centralbahnplatz.

Die Interessengemeinschaft öffentlicher Verkehr (IGöV) der Nordwestschweiz ist erfreut, dass es mit dem Ausbau des Basler Tramnetzes endlich weitergehen soll. Sie steht hinter den drei von der baselstädtischen Regierung vorgeschlagenen Erweiterungsprojekten: Tram Claragraben, Tram Klybeck und Tram Petersgraben. Zusammen bilden sie ein gut durchdachtes Ganzes. Die Investitionen von geschätzt 100 Millionen Franken bringen den Kundinnen und Kunden bessere und schnellere ÖV-Verbindungen und erhöhen die betriebliche Flexibilität.

IGöV stellt verbessertes Liniennetz vor

Noch nicht der Weisheit letzter Schluss sind für die IGöV die vorgeschlagenen Linienführungen. Die IGöV hat deshalb ein eigenes Liniennetz entwickelt, mit dem bei geringeren Betriebskosten den Bedürfnissen der Bevölkerung besser entsprochen und die Anzahl der Direktverbindungen (ohne Umsteigen) erhöht wird. Die IGöV wird ihren Liniennetzplan in den nächsten Wochen den Behörden sowie interessierten Kreisen vorstellen und wo sinnvoll weiterentwickeln.

Sicherheit am Centralbahnplatz schnell verbessern

Unzufrieden ist die IGöV mit der Situation am Centralbahnplatz. Die IGöV steht hinter der kürzlich vom Grossen Rat überwiesenen Motion und erwartet von der Regierung, dass noch in diesem Jahr umsetzungsreife Vorschläge zur Eliminierung der Querfahrten und damit zur Erhöhung der Sicherheit vorgelegt werden.

Info

 

Newsletter Bahnonline.ch
Mit dem Newsletter von Bahnonline.ch erhalten Sie die aktuellsten Beiträge, sowie die neusten Veranstaltungen aus dem Bahnkalender bequem per E-Mail zugestellt.

Kostenlos abonnieren >

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: