Gleiserneuerung am Basler Centralbahnplatz: Erste Bauphase endet und Trams kommen zurück [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 10. Mai 2019 veröffentlicht.

1
271
Basel Centralbahnplatz Livebild Bauarbeiten_Sandro Hartmeier_8 5 19
Ein Livebild im Bahnhof Basel SBB zeigt den Stand der Bauarbeiten am Centralbahnplatz in Basel am 8. Mai 2019. / Quelle: Sandro Hartmeier

Dieses Wochenende endet die erste Phase der Gleiserneuerungen auf dem Centralbahnplatz. Ab Montag, 13. Mai 2019, verkehren alle Tram- und Buslinien wieder via Bahnhof SBB. Nächste Woche wechseln die Bauarbeiten auf die östliche Hälfte des Centralbahnplatzes, Seite Hotel Schweizerhof. Bis Juli 2019 halten die Tramlinien je nach Bauverlauf an wechselnden Perrons.

Seit knapp sechs Wochen erneuern BVB und Tiefbauamt die Tramgleise und Haltestellen auf dem Centralbahnplatz. Nach 19 Jahren haben die stark beanspruchten Gleise das Ende ihrer Lebensdauer erreicht und müssen ersetzt werden, um die Sicherheit und Stabilität des Trambetriebs zu gewährleisten. In intensiven Bauarbeiten haben Tiefbauamt und BVB Schienen und Weichen ausgetauscht und bereits die Hälfte der Tramperrons erhöht, damit Fahrgäste beim Bahnhof SBB stufenlos ein- und aussteigen können. Menschen im Rollstuhl oder Gehbehinderte können so den öffentlichen Verkehr am Bahnhof SBB künftig selbständig nutzen. Noch sind die Bauarbeiten auch auf der westlichen Platzhälfte nicht vollständig abgeschlossen. Es liegt erst ein provisorischer Strassenbelag vor und die Billettautomaten sind noch nicht an ihrem Platz.

Kommende Woche wechselt die Baustelle auf die östliche Hälfte des Centralbahnplatzes, Seite Hotel Schweizerhof. Ab Montag, 13. Mai, verkehren alle Tram- und Buslinien wieder via Bahnhof SBB. Die Busse fahren ab den gewohnten Haltestellen. Es kommt aber weiterhin zu Einschränkungen des öffentlichen Verkehrs. Bis Juli 2019 halten die Tramlinien am Centralbahnplatz je nach Bauverlauf an wechselnden Perrons. Bis zum 19. Mai 2019 verkehrt auf der Linie 2 zwischen Binningen Kronenplatz und Bahnhof SBB ein Tramersatz mit Bussen. Die Tramlinie 1 fährt in geänderter Linienführung. Die BVB informiert vor Ort, in ihren Fahrzeugen, auf ihrer Webseite, der BVB-App und Twitter über die Umleitungen.

Nach dem Ende des Gleisbaus im Juli folgen bis im Herbst 2019 noch kleinere Abschlussarbeiten ohne grössere Beeinträchtigung des öffentlichen Verkehrs. Auf Grund des Baus des Parkings Kunstmuseum verkehrt allerdings die Linie 15 bis Ende 2020 zwischen Bruderholz und Schifflände (via Aeschenplatz und Barfüsserplatz und nicht via Wettsteinbrücke).

Fussgängerinnen und Fussgänger können während den ganzen Bauarbeiten weiterhin auf beiden Seiten des Centralbahnplatzes zirkulieren. Der Zugang zu den Hotels und Geschäften ist jederzeit gewährleistet. Die Velodurchfahrt vor dem Bahnhofsgebäude bleibt offen. Gearbeitet wird von Montag bis Samstag, von 7 Uhr früh bis 22 Uhr abends. Zeitweise ist Nachtarbeit notwendig.

Social Media

https://www.facebook.com/baslerverkehrsbetriebe/videos/466458557228674/

Info

1
KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
1 Kommentar-Threads
0 Thread Antworten
0 Follower
 
Kommentar mit am meisten Reaktionen
Aktivster Kommentar-Thread
1 Kommentarautoren
Eduard J. Belser Neuste Kommentarautoren
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Eduard J. Belser
Gast
Eduard J. Belser

Die Umleitungen waren gut organisiert. Wenn man auf der Gundeliseite den 16er benutzte kam man in die Innenstadt, ohne die Baustelle zu bemerken und konnte dort auf die meisten anderen Linien wechseln. Bis die Bauerei ganz fertig ist, werde ich weiter so entspannt fahren. Schwierig zu verstehen ist, dass einfach die alte Gleisanlage und die hirnrissige, gefährliche Platzgestaltung eines selbstverliebten Arschithekten BSE nachgebaut wird, einfach mit höheren Perronkannten. Das bringt kaum Verbesserungen. Der Centralbahnplatz bleibt weiterhin unübersichtlich und gefährlich.