SBB: 1900 Extrazüge für den Eventsommer 2019

0
61

2019 wird für die SBB zu einem absoluten Spitzenjahr in Sachen Eventverkehr: Die Bundesbahn setzt zwischen Juni und September 1900 Extrazüge für landesweite Grossveranstaltungen ein, nur bei der Expo.02 waren es noch mehr. Gegen 2500 Lokführer, Kundenbegleiter und -betreuer leisten Sondereinsätze.

2019 wird für die SBB zu einem absoluten Spitzenjahr in Sachen Eventverkehr: Landesweit stehen zahlreiche Grossveranstaltungen auf der Agenda, an welche rund drei Millionen Besucherinnen und Besucher mit dem öV hin- und zurückreisen dürften. Die SBB setzt dafür zwischen Juni und September insgesamt 1900 Extrazüge und zahlreiche Verstärkungswagen ein. Die erste grosse Herausforderung wird das Eidgenössische Turnfest vom 13. bis 23. Juni in Aarau sein. Rund 70’000 Turnerinnen und Turner werden erwartet, praktisch alle gemeldeten 2200 Turnvereine werden mit dem öV anreisen. Die Veranstalter rechnen mit rund 150’000 BesucherInnen. Die SBB setzt 50 Extrazüge ein und plant 100 ausserordentliche Halte in Aarau.

1000 Extrazüge fürs Fête des Vignerons

Noch grösser wird das Publikumsaufkommen am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest (ESAF) Ende August in Zug: Das Organisationskomitee rechnet mit rund 300’000 Sport- und Fest-Interessierten. Fürs ESAF setzt die SBB 100 Extrazüge ein, die die Schwingfans aus den Schwinger-Hochburgen nach Zug und zurück transportieren. Vom 18. Juli bis 11. August steht dann das alle 20 bis 25 Jahre stattfindende Winzerfest «Fête des Vignerons» in Vevey mit rund 800’000 erwarteten Gästen auf dem Programm. Die SBB setzt 1000 Extrazüge ein, um nach den Vorführungen genügend Verbindungen für die Rückreise ab Vevey Richtung Lausanne und Genf anzubieten.

Noch mehr Leute dürfte es schliesslich am Zürifäscht geben, das vom 5. bis 7. Juli stattfindet und zu dem rund zwei Millionen BesucherInnen erwartet werden. Die SBB setzt hier 400 Extrazüge ein und fährt während dem Zürifäscht praktisch rund um die Uhr – ganz nach dem Motto: «Wir fahren, solange Sie feiern».

Im Zürcher Letzigrund-Stadion und im Berner Stade de Suisse finden dieses Jahr zudem sechs grosse Stadionkonzerte statt, die Musikfans können in insgesamt 47 Extra-Zügen hin- und zurückreisen.

Betrieblich äusserst anspruchsvoll

Die vielen Veranstaltungen fordern die SBB auch auf personeller Ebene: Für den Eventsommer leisten gegen 2500 Lokführer, Kundenbegleiter und -betreuer Sondereinsätze. Insgesamt dürften rund drei Millionen Personen mit dem öV an die verschiedenen Anlässe anreisen, jedes verfügbare SBB-Rad wird rollen. Neben den Anlässen laufen in der ganzen Schweiz am Schienennetz Bau- und Unterhaltsarbeiten. Diese beanspruchen den Betrieb zusätzlich und haben teilweise Fahrplanänderungen zur Folge. Änderungen sind im Onlinefahrplan berücksichtigt. Reisende werden gebeten, vor der Reise den Onlinefahrplan zu konsultieren und ihre Verbindung abzusichern.

Info

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: