Die SBB hat am 3. Juni 2019 die Arbeiten für das 380-Millionen-Franken-Projektpaket Vierspurausbau und Wendegleis Liestal aufgenommen. In den nächsten sieben Jahren baut sie nun im und um den Bahnhof die komplette Gleis- und Perronanlage aus. Ziel ist ein leistungsstarker, kundenfreundlicher Bahnknoten.

Ab Ende 2025 sollen die Züge zwischen Basel und Olten pünktlicher und die S-Bahn zwischen Liestal und Basel im Viertelstundentakt verkehren. Das sind die Ziele der beiden Bahnausbauprojekte Vierspurausbau und Wendegleis Liestal. Erste Vorarbeiten laufen seit Montag, 3. Juni 2019, verteilt über den ganzen Projektperimeter zwischen Adlertunnel und Frenkebrücke. Konkret schaffen die Bauteams Platz für die baulogistischen Installationsplätze. Dazu werden sie nun an verschiedenen Orten Gleisanlagen und SBB-eigene Gebäude abbrechen.

Auswirkungen auf Velo- und Strassenverkehr wegen Verbreiterung Gleisfeld

Das Projektpaket hat während der Umsetzungszeit auch Auswirkungen auf die Zahl der Park- und Veloabstellplätze sowie auf die Verkehrsführung. Grund ist, dass die SBB wegen des künftig breiteren Gleisfeldes manche gleisnahen Flächen nicht mehr nutzen kann und zudem Anpassungen an Strassenunter- und -überführungen vornehmen muss. Die erste Verkehrsmassnahme, welche die SBB dafür umsetzt, betrifft die Oristalunterführung. Sie wird von Dienstag, 11. Juni, bis Mitte 2020 nur einspurig befahrbar sein.

Einschränkungen bei P+Rail- und Veloabstellanlagen

Um Raum für einen der baulogistischen Installationsplätze zu schaffen, hat das Bauteam am Montag, 3. Juni, die 40 östlichsten der 150 Parkplätze der P+Rail-Anlage Sichtern aufgehoben. Anfang Oktober 2019 hebt die SBB sodann die komplette P+Rail-Anlage auf. Bis das als Ersatz geplante P+Rail-Parkhaus an der Tiergartenstrasse gebaut ist, stehen voraussichtlich ab dann bis zu 100 P+Rail-Ersatzparkplätze auf dem Martin-Birmann-Spitalareal zur Verfügung. Für die Installationsplätze und das künftig breitere Gleisfeld müssen auch die Veloabstellanlage Oristal und die Velostation Sichtern weichen – erstere Mitte Juli, letztere Mitte Oktober. Ersatzabstellplätze werden auf dem Areal der alten Coop Bäckerei an der Oristalstrasse 7 bereitstehen.

Fahrplaneinschränkungen im Bahnverkehr

Einschränkungen im Bahn- und Reiseverkehr sind ebenfalls nicht vermeidbar. Wenn immer möglich versucht die SBB diese jedoch in den weniger frequentierten Nachtzeiten und manchmal auch an Wochenenden vorzunehmen. Während letzteren sind ebenfalls weniger Reisende unterwegs, plus es gibt im Vergleich zu den Werktagen weniger stark ausgeprägte Hauptverkehrszeiten. Selbstverständlich wird der Online-Fahrplan auf www.sbb.ch oder auf der SBB Mobile App jeweils aktualisiert.

Ab Ende 2025 mehr Pünktlichkeit, Komfort und Angebot

Die SBB ist sich bewusst, dass sie der Bevölkerung mit den Bauarbeiten einiges an Geduld abverlangt und entschuldigt sich für die Einschränkungen. Gleichzeitig ist sie aber überzeugt, dass sie mit diesen Bundesmillionen für die ganze Region Mehrwert schaffen kann.

  • Der Vierspurausbau erlaubt einen pünktlicheren und störungsfreieren Bahnverkehr im Fern-, Regional- und Güterverkehr. Konkret bieten das zusätzliche Hauptgleis und die zusätzlichen Perronkanten, an welchen die Züge halten können, künftig mehr Optionen, um die Züge aneinander vorbei zu lenken und so Kreuzungskonflikte zu vermeiden. Zudem sorgt der Vierspurausbau mit dem Ausbau von Unterführungen und Perronanlagen für einen leistungsstarken, kundenfreundlichen und behindertengerechten Bahnhof.
  • Das Wendegleis schafft im Bahnhof Liestal die Voraussetzung für einen stabilen S-Bahn-Viertelstundentakt zwischen Liestal und Basel. Grund ist, dass die S-Bahn-Züge im Wendegleis keine durchfahrenden Züge blockieren. Das ermöglicht eine flexiblere Planung der Abfahrts- und Standzeiten und dadurch einen kundenfreundlicheren Taktzeitplan.
Implenia erhält Auftrag für Vierspurausbau der SBB in Liestal – Erweiterung Gleis- und Bahnsteiganlagen sowie weitere Gewerke | Auftragsvolumen von rund CHF 115 Mio.
Die Schweizerischen Bundesbahnen SBB haben Implenia mit dem Auftrag für den Vierspurausbau am Bahnhof in Liestal betraut. Um Zugkreuzungskonflikte zu vermeiden und einen störungsfreieren und pünktlicheren Bahnverkehr zu erreichen, baut die SBB in Liestal die Trasseekapazitäten aus. Teil des 380-Millionen-Franken-Ausbaupakets ist zudem das Projekt Wendegleis, welches eine der Voraussetzungen für den S-Bahn-Viertelstundentakt Basel-Liestal ist. Das Auftragsvolumen liegt bei rund CHF 115 Mio.

Zum Ausbaupaket gehören neben der Erweiterung der Gleisanlage auf vier Spuren mit entsprechenden Weichenverbindungen auch die Anpassungen aller Über- und Unterführungen sowie der Stützwände, eine Erweiterung der Perronanlagen, ein Parkhaus sowie weitere Gewerke. Zudem erfolgen auch Anpassungen an Anlagen im Projektperimeter von Dritten, etwa kantonale und städtische Verkehrsinfrastrukturen. Die Bauarbeiten starten im Sommer 2019 und dauern bis 2025.

Implenia hat bereits in der Vergangenheit ihre Expertise im Bahnbau mehrfach unter Beweis gestellt, etwa beim Bahnhofausbau in Zürich Oerlikon oder im Rahmen des Gotthardbasistunnels.

Info
  • Weitere Informationen zum Bahnausbaupaket Vierspurausbau und Wendegleis Liestal: www.sbb.ch/liestal
  • Eine Übersicht über die Projekte, welche für den S-Bahn-Viertelstundentakt Basel–Liestal ebenfalls notwendig sind: www.sbb.ch/ausbauten-basel

Kommentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: