Verkehrshaus der Schweiz: 72. Mitgliederversammlung [aktualisiert]

Dieser Artikel wurde ursprünglich am 29. Juni 2019 veröffentlicht.

0
182
Martin Buetikofer Direktor Verkehrshaus Michael Schuerch Geschaeftsfuehrer Zentralbahn FINK-Modell_Verkehrshaus der Schweiz_22 6 19
Martin Bütikofer, Direktor Verkehrshaus (links) und Michael Schürch, Geschäftsführer Zentralbahn, vor dem neuen FINK-Modell in der Schienenhalle des Verkehrshauses. / Quelle: Verkehrshaus der Schweiz

An der 72. Mitgliederversammlung des Vereins Verkehrshaus der Schweiz wurden die Statuten angepasst und neue Mitglieder in den Vorstand gewählt. Präsident Franz Steinegger und Direktor Martin Bütikofer blickten auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurück. Gleichzeitig fanden der Mitgliedertag und die Rail Days statt, an denen sich die Verkehrshausfamilie aus der ganzen Schweiz traf.

An der Mitgliederversammlung gaben drei Mitglieder ihren Rücktritt aus dem Vorstand bekannt. Dazu gehörten Hans Koller, René Stammbach und Peter Steiner. Für sie wurden Olivier Fantino, Geschäftsführer Strasseschweiz und Pacal Kreder, Delegierter des Verwaltungsrates von Reflection Markting gewählt. Präsident Franz Steinegger und Vizepräsident Urs W. Studer sowie die Vorstandsmitglieder Kathrin Amacker, Paul Kurrus und Beat Züsli wurden wiedergewählt.

Statuten wurden angepasst

Neu werden die Mitgliederkategorien und die Mitgliederbeiträge von der Mitgliederversammlung jährlich festgelegt und sind nicht mehr Bestandteil der Statuten. Das neue System mit Einzelmitgliedschaften und Mengenrabatt ist flexibler und erlaubt massgeschneiderte Angebote unabhängig von Beziehungsstatus, Verwandtschaftsgrad, Alter und Wohnadresse. Die neuen Mitgliederkategorien sind wie folgt definiert: Kleinkinder (unter 6 Jahren), Kinder (unter 16 Jahren), Lernende/Studenten (unter 25 Jahren), Erwachsene (ab 16), Kollektivmitglieder, Patenschaft, 25-Jahr-Mitgliedschaft.

Gutes Finanzergebnis

An der von Vereinspräsident Franz Steinegger geleiteten Mitgliederversammlung blickte Verkehrshaus-Direktor Martin Bütikofer auf das vergangene Vereinsjahr zurück. Die Jahresrechnung schloss mit einem Unternehmensgewinn von CHF 329’409 ab. Dies entspricht einem guten Geschäftsergebnis. Der Nettoerlös betrug im Berichtsjahr 2018 stattliche CHF 18’040’746. Die Anzahl Mitgliedschaften (36’765) nahm leicht zu. Der Jahresbericht und die Jahresrechnung wurden von der Versammlung genehmigt.

Neuer Auftritt der Zentralbahn

An den Rail Days 2019 traf sich die Bahnwelt. In der Schienenhalle fand am Samstag die Jungfernfahrt eines FINK-Modells (flinke, innovative Niederflurkomposition) der Zentralbahn statt. Das Modell wurde im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Verkehrshaus, unter der Leitung der Zentralbahn mit dessen Lernenden und Partnerfirmen in Meiringen gebaut und zeigt die Funktionsweise der Adhäsions- und Zahnradtechnik. Zu den ersten Passagieren gehörten Michael Schürch, Geschäftsführer Zentralbahn, und Martin Bütikofer, Direktor Verkehrshaus.

Info

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: