An der Generalversammlung der Aargau Verkehr AG (AVA) wurde nach der letztjährigen Fusion über das erste Geschäftsjahr 2018 berichtet. Verwaltungsrat und Geschäftsleitung überbrachten den Aktionärinnen und Aktionäre durchwegs positive Nachrichten.

Kaspar Hemmeler, Präsident des Verwaltungsrates sowie Dr. Severin Rangosch, CEO der Aargau Verkehr AG (AVA) konnten anlässlich der Generalversammlung über 120 Aktionärinnen und Aktionäre begrüssen. Mit Freude und Genugtuung konnten sie ein gutes Geschäftsjahr 2018 sowie nachhaltige Erfolge aufgrund der Fusion präsentieren. Sämtliche Abstimmungen wurden positiv verabschiedet. Zudem wurde der Verwaltungsrat für ein weiteres Jahr wiedergewählt. Als neuer Präsident des Verwaltungsrates wählte die Versammlung Dr. Roland Abt aus Bremgarten, da Kaspar Hemmeler aufgrund der statutarischen Amtsbeschränkung nicht mehr zur Verfügung stand.

Sichtbarer Fusionsnutzen sowie erfolgreiches Geschäftsjahr 2018

Einleitend berichtete Präsident Kaspar Hemmeler über die ersten und nachhaltigen Erfolge, die aufgrund der Fusion erreicht werden konnten.

«Die Fusion ermöglichte uns etliche Synergienutzungen, die zur Kostenreduktion führten. Zudem können wir personell auf ein extrem umfangreiches und professionelles Knowhow zurückgreifen, was uns eine qualitative Weiterentwicklung von Projekten ermöglichte, zum Bespiel bei Grossprojekten wie Limmattalbahn, neuer Bahnhof Aarau Süd, neues Rollmaterial, etc.»

, so Hemmeler.

Mit Freude erwähnte er jedoch auch die internen Herausforderungen, die aufgrund einer Fusion naturgemäss anfallen:

«Nach meinen Erkenntnissen hat sich die operative Führung bei Aargau Verkehr bereits etabliert.»

Zudem erwähnt er mit stolz, dass mit den Sozialpartnern bereits ein gemeinsamer Firmenarbeitsvertrag unterzeichnet sowie eine Lösung zu einer einheitlichen Pensionskasse gefunden werden konnte.

Hemmeler betonte:

«Es waren ebenfalls wichtige Projekte, damit Aargau Verkehr ein moderner Arbeitgeber ist, dies mit attraktiven Anstellungsbedingungen. Es sind Schüsselfaktoren für den künftigen Erfolg unserer Unternehmung.»

Anschliessend berichtete Dr. Severin Rangosch über das Geschäftsjahr 2018.

Auch Rangosch zeigte sich sehr zufrieden:

«Ich bin stolz, dieses Unternehmen führen zu dürfen. Ich verfüge über eine kooperative Geschäftsleitung und vor allem über viele motivierte und engagierte Mitarbeitende.»

Er erwähnte eine Vielzahl von Projekten, die erfolgreich auf Kurs sind bzw. abgeschlossen werden konnten. Den Aktionärinnen und Aktionären wurde einmal mehr vor Augen geführt, welch gesamtheitliche Überlegungen gemacht werden müssen, damit ein öffentliches Verkehrsunternehmen zu Gunsten der Fahrgäste funktioniert.

Des weiteren erwähnte Rangosch:

«Mit 450 Mitarbeitenden bewegten wir im Jahre 2018 über 22 Millionen Fahrgäste. Und es freut mich besonders, dass die Fahrgäste unseren Service und unsere Dienstleistungen anerkennen, indem wir uns – gemäss der repräsentativen Qualitätsumfrage seitens des Bundesamtes für Verkehr (BAV) – schweizweit zu den besten Transportunternehmen zählen dürfen.»

Abschliessend erwähnte Rangosch die künftigen Herausforderungen und Projekte (z.B. Betrieb der Limmattalbahn, Entflechtung Oberentfelden, Doppelspur Dietikon, etc.) bei denen in den nächsten zehn Jahren über 1,6 Milliarden Franken investiert werden. Sowohl Hemmeler wie auch Rangosch übermittelten seitens des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung einen grossen Dank an alle Mitarbeitenden von Aargau Verkehr.

Wahlen

Die bisherigen Verwaltungsräte Dr. Roland Abt, Bremgarten; Anabel Hengelmann, Zürich; Mathias Meyer, Bremgarten; Dr. Kurt Moll, Bern; Thomas Staub, Reinach; Dr. Benjamin Wittwer, Zürich und Walter Zimmermann, Niederrohrdorf wurden für ein weiteres Amtsjahr wiedergewählt. Verwaltungsratspräsident Kaspar Hemmeler, der aufgrund der statutarischen Amtsbeschränkung zurücktrat, wurde personell nicht ersetzt. Als neuer Präsident des Verwaltungsrates wählte die Versammlung Dr. Roland Abt.

Verabschiedung Kaspar Hemmeler

Am Schluss der Versammlung erfolgte die Verabschiedung des Verwaltungsratspräsidenten Kaspar Hemmeler. Er amtete von 2003 bis 2010 als Vizepräsident und von 2011 bis 2017 als Präsident des Verwaltungsrates der Wynental- und Suhrentalbahn AG (WSB). Im Jahre 2018 führte er den Verwaltungsrat der neuen Unternehmung Aargau Verkehr AG (AVA). Seitens des Kanton Aargau dankte Franziska Schneeberger, Leiterin Sektion Finanzpolitik und Beteiligungen. Dankend erwähnt sie das grosse Engagement zu Gunsten der Wynental- und Suhrentalbahn sowie des öffentlichen Verkehrs im Kanton Aarau. Schneeberger dankte auch für seinen grossen Beitrag, der zum Gelingen der Fusion beigetragen hat. Abschliessend erwähnte sie die immer gute und kooperative Zusammenarbeit zwischen der Unternehmung und dem Besteller. Den Dank seitens Aargau Verkehr überbrachte der frischgewählte Präsident Dr. Roland Abt. In einem kurzen Abriss erwähnte Abt verschiedene Meilensteine, bei denen Kaspar Hemmeler mit dem Verwaltungsrat nachhaltige Entscheidungen treffen musste bzw. zu denen er beigetragen hat. Abt verabschiedete Hemmeler als Mister Fusion und versicherte ihm, dass Aargau Verkehr die Zukunft im Kanton Aargau weiterhin ins Rollen bringen wird. Die Aktionärinnen und Aktionäre verabschiedeten Kaspar Hemmeler mit einem lang anhaltenden Applaus.

Info

KOMMENTARE

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: