In den Toilettenanlagen in den Bahnhöfen Genf Cornavin und St. Gallen testet die SBB neue Zahlungsmittel. Um die Atmosphäre im stillen Örtchen für die Kundinnen und Kunden aufzuwerten, werden zusätzliche (Design-)Elemente installiert. Der Pilotversuch dauert rund drei Monate.

Die SBB testet bis Ende Oktober in den WC-Anlagen der Bahnhöfe Genf Cornavin und St. Gallen neue Zahlungsmöglichkeiten. Nebst Münzen werden künftig auch Banknoten, Bank- und Kreditkarten aber auch App-Lösungen wie beispielsweise Apple Pay, Google Pay und Twint akzeptiert. Dank der neuen bargeld- und kontaktlosen Zutrittsterminals erleichtert die SBB den Reisenden den Zugang in die WC-Anlagen. In den drei Testmonaten können Swiss Pass-Kundinnen und -Kunden mit einem 1. oder 2. Klasse GA kostenlos die Toilette nutzen.

Die Anlage in Genf Cornavin wird zudem visuell aufgewertet. Eine Pflanzenwand, eine Wand aus Naturstein oder regionalen Bildsujets steigern das Wohlbefinden in der WC-Anlage. Ein Abfahrtsmonitor bietet den Reisenden zudem nützliche Informationen zu ihren nächsten Verbindungen.

1
KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
1 Kommentar-Threads
0 Thread Antworten
0 Follower
 
Kommentar mit am meisten Reaktionen
Aktivster Kommentar-Thread
1 Kommentarautoren
Ueli Custer Neuste Kommentarautoren
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Ueli Custer
Gast
Ueli Custer

Gestern im Bahnhof Olten: Nach Einwurf von CHF 1.50 suchte ich das einzige Herren-WC auf und bin erschrocken. Die WC-Brille total „verschifft“ und als meine Jacke aufhängen wollte, sah ich wohl zwei Löcher aber von der dort offenbar dort montierten Aufhängevorrichtung fehlte jede Spur. Das ist nun definitiv nicht den Preis wert. Wenn ich soviel bezahle erwarte ich optimal gewartete Toilettenanlagen und nicht eine versiffte Bahnhoftoilette wie im letzten Jahrhundert.