Bahnhof Basel SBB: Nach Brand auf der Postpasserelle war Bahnverkehr behindert

0
324

Am 4. September 2019, um 03:00 Uhr, kam es am Bahnhof Basel SBB bei der Postpasserelle, zwischen Centralbahnstrasse und Hochstrasse, zu einem Brandfall. Es wurden keine Personen verletzt. Es kam jedoch zu Verspätungen und Ausfällen im Bahnverkehr.

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft ergaben, dass ein Passant Flammen beim Bahnhof Basel SBB feststellte und meldete. Die Berufsfeuerwehr der Rettung Basel-Stadt konnte das Feuer, welches bei der Postpasserelle auf dem Dach über den Gleisen brannte, rasch unter Kontrolle bringen und löschen. Aufgrund der Löscharbeiten musste der Strom für den Bahnhof kurzfristig abgestellt werden. Somit waren am frühen Morgen auch sämtliche Fahrleitungen ausgeschaltet. Die Gleise 1 bis 6 blieben bis um 6:45 Uhr gesperrt. Die Gleise 7 bis 17 konnten hingegen zum Betriebsbeginn wieder befahren werden. Wegen der eingeschränkten Kapazität nach dem Brand kam es am frühen Morgen zu Ausfällen und Verspätungen im Bahnverkehr. Für die Unannehmlichkeiten bat die SBB die Reisenden um Entschuldigung.

Die genaue Brandursache ist noch nicht geklärt und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft. Im Einsatz waren die Sanität der Rettung Basel-Stadt, mehrere Patrouillen der Polizei, die Berufs- und Milizfeuerwehr sowie die Dienste der SBB.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

Info

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: