Syslogic: Railway Computer für Predictive Maintenance

0
72
KI Rail Computer Jetson TX2 Antenne_Syslogic Datentechnik_2 4 19
AI Railway Computer (Jetson TX2i). / Quelle: Syslogic Datentechnik

Syslogic hat sich auf Industriecomputer für den Bahneinsatz spezialisiert. Die Railway Computer des Unternehmens werden zur vorausschauenden Wartung von Schienenfahrzeugen eingesetzt. Mit dem neuesten Gerät werden zudem Computer-Vision-Anwendungen unterstützt.

Predictive Maintenance ist für Bahnbetreiber heute ein wichtiger Erfolgsfaktor. Dabei werden Wartungszyklen aufgrund von Diagnosedaten frühzeitig planbar. Stillstandzeiten und Wartungskosten werden reduziert. Entsprechend bieten alle grossen Schienenfahrzeughersteller eigene Predictive-Maintenance-Systeme an. Syslogic als Spezialistin für bahntaugliche Embedded Systeme stellt mit ihren Railway Computern die ideale Hardware-Basis für vorausschauende Wartung bereit.

Wartungsintervalle genau planbar

Die Railway Computer von Syslogic ebnen Hardware seitig den Weg zur effizienten Nutzung von Schienenfahrzeugen. Syslogic beliefert verschiedene grosse Schienenfahrzeughersteller mit Railway Computern. Unter anderem setzt Stadler Rail Syslogic Geräte für ihr Fernmesssystem RDS (Rail Data Services) ein. Dieses erfasst sämtliche Diagnose- und Betriebsdaten der Schienenfahrzeuge und speichert diese in einer Flottendatenbank. Instandhaltungsintervalle werden dadurch genau planbar. Ungeplante Stillstand- und Wartungszeiten werden vermieden. Dadurch profitieren Bahnbetreiber von hoher Effizienz und Wirtschaftlichkeit. Passagiere wiederum profitieren von einem zuverlässigen Bahnbetrieb.

Neuer Railway Computer unterstützt Deep Learning

Der neueste Railway Computer von Syslogic basiert auf einem Jetson-TX2-Modul von Nvidia. Dieses bietet ideale Voraussetzung zur GPU-beschleunigten Verarbeitung von Prozessdaten und ebnet den Weg zur Einbindung von Deep-Learning-Funktionen. Damit eröffnen sich nicht nur bezüglich Predictive Maintenance neue Möglichkeiten, sondern auch bei der kognitiven Bilderkennung (Computer Vision). Diese wiederum ermöglicht teil- und hochautomatisiertes Fahren.

Das ist für Bahnbetreiber und Schienenfahrzeughersteller gleichermassen interessant, denn damit lassen sich nicht nur die Wirtschaftlichkeit, sondern auch die Sicherheit auf der Schiene verbessern.

KI-Performance trifft auf EN50155

Sämtliche Railway Computer von Syslogic sind auf die hohen Anforderungen der Bahn ausgelegt. Sie werden passiv gekühlt, verfügen über ein robustes Gehäuse und über verschraubbare M12-Steckverbinder. Damit sind sie unempfindlich gegen Schock und Vibration. Zudem eignen sie sich für den erweiterten Temperaturbereich von –40 bis +70 Grad Celsius. Auch die Bahnnormen EN50155, Klasse OT 4 und EN45545 (Brandschutz) werden von den Railway Computern erfüllt.

Einfache Inbetriebnahme dank vorinstallierter Entwicklerumgebung

Neben der Leistungsfähigkeit und Robustheit setzt Syslogic auf eine einfache Inbetriebnahme ihrer Railway Computer. Die Geräte werden mit vorinstalliertem Betriebssystem ausgeliefert. Auf dem KI Railway Computer ist zudem eine komplette Entwicklerumgebung (Jet Pack) inklusive CUDA-Bibliotheken und Deep Learning Framework installiert.

Florian Egger, Vertriebsleiter von Syslogic, sagt:

«Schienenhersteller weltweit schätzen unsere Erfahrung in der Bahnelektronik.»

Mit dem neuen KI Railway Computer werde Syslogic ihre Marktstellung weiter ausbauen, so Egger.

Technische Angaben KI Railway Computer (Nvidia Jetson TX2i)
  • CPU Denver 2 (Dual-Core) 2GHz, ARM Cortex-A57 (Quad-Core) 2GHz
  • Grafik 256-core Pascal GPU 1,3GHz
  • Schnittstellen Display Port, CAN, CFast Socket, USB 3.0, Ethernet 10/100/1000Mbit (M12 female x-coded), Ethernet 10/100/1000Mbit (I210-IT) (M12 female x-coded), Mini PCIe Socket
  • Betriebssystem Linux Ubuntu
  • Temperaturbereich –40 bis 85°C auf Komponentenebene
Info

 

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: