St.Gallen: Mutmasslicher Täter von WC-Sachbeschädigungen in Zügen ermittelt

0
108

Die Kantonspolizei St.Gallen hat in einem Ermittlungsverfahren unter der Leitung der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen einen 20-jährigen Schweizer aus dem Kanton St.Gallen ermittelt, der mehrfach Sachbeschädigungen mit Farbe, unter anderem in Toilettenanlagen in Zügen, begangen haben dürfte.

Dem Mann wird zur Last gelegt, im Zeitraum vom März 2018 bis Ende April 2019 insgesamt 83 Sachbeschädigungen mit Farbe begangen zu haben. Daraus resultierte ein Sachschaden von über 85’000 Franken. Die Sprayereien und Schmierereien fanden vielfach während Zugfahrten und dort in den Toilettenanlagen aber auch an Fassaden etc. im Grossraum St.Gallen statt.

Die Kantonspolizei St.Gallen hatte bereits im Vorfeld des Ermittlungsverfahren eine Häufung von gleichgelagerten Tatbeständen im genannten Gebiet festgestellt und ist aufgrund von umfangreichen Ermittlungen auf den 20-Jährigen gestossen. Anlässlich einer durch die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen angeordneten Hausdurchsuchung konnten diverse Sprayerutensilien sichergestellt werden. Der Mann ist geständig die Sachbeschädigungen begangen zu haben. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eröffnet.

Kommentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: