Das Bundesgesetz zur Personenbeförderung sieht eine Gleichbehandlung aller Reisenden vor. Aus dem Grund kann die Matterhorn Gotthard Bahn (MGBahn) keine gesonderten Einheimischentarife mehr anbieten. Stattdessen gewährt die neue personalisierte Mehrfahrtenkarte allen Reisenden zukünftig eine Ermässigung von 50 Prozent auf den Normaltarif für den Abschnitt zwischen Visp und Zermatt.

Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat die MGBahn darauf hingewiesen, dass sie mit den ermässigten Tarifen für Einheimische das im Bundesgesetz über die Personenbeförderung geforderte Gleichbehandlungsgebot (Art. 15 Abs. 5 PBG) verletze. Vor diesem Hintergrund hat das BAV die MGBahn aufgefordert, die tarifarische Unterscheidung zwischen Einwohnerinnen und Einwohner des Kantons Wallis und Externen spätestens mit Beginn des Winterfahrplans am 15. Dezember 2019 aufzuheben.

Um Reisenden weiterhin eine Ermässigung in vergleichbarer Höhe anbieten zu können, hat das BAV der Einführung einer personalisierten Mehrfahrtenkarte (pMFK) auf der Strecke Visp – Zermatt zugestimmt. Die Mehrfahrtenkarte kann von allen Reisenden unabhängig ihres Wohnortes gekauft werden. Die Karte berechtigt innerhalb von 3 Jahren zu 6 einfachen bzw. 3 Retourfahrten für den gewünschten Abschnitt auf der Strecke zwischen Visp und Zermatt. Andere Ermässigungskarten wie das Halbtax-Abo oder die Junior- und Kinder-Mitfahrkarten können zusammen mit der Mehrfahrtenkarte angewendet werden.

Die personalisierte Mehrfahrtenkarte ist ab dem 15. Dezember an allen Billettautomaten sowie an den MGBahn- und SBB-Verkaufsschaltern erhältlich.

Preisbeispiel für die einfache Fahrt Visp-Zermatt (Einzelfahrt):

  • Normaltarif: CHF 37.00
  • Neuer Tarif mit pMFK: CHF 18.50 pro Fahrt (CHF 111 für 6 Einzelfahrten )
  • Alter Tarif Einheimische: CHF 18.60

Kommentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: