Der Bahnhof St.Gallen ist der innovativste und kundenfreundlichste Verkehrsknoten der Schweiz. Postauto, der Verband öffentlicher Verkehr (VöV) und der Verkehrs-Club der Schweiz (VCS) haben der Stadt St.Gallen den «FLUX – Goldener Verkehrsknoten» 2019 verliehen.

Die Stadt St. Gallen gewinnt den FLUX 2019. Der «FLUX – Goldener Verkehrsknoten» ist einer der bedeutendsten Mobilitätspreise in der Schweiz. Mit dem FLUX wird ein Verkehrsknoten ausgezeichnet, der den Fahrgästen das Reisen möglichst angenehm macht und aus betrieblicher Sicht überzeugt. Mit der Preisverleihung wird jeweils die Standortgemeinde geehrt, die für die Konzeption des Knotens verantwortlich war. Die Fachjury aus zehn Schweizer ÖV-Experten und -Expertinnen trifft ihre Auswahl jedes Jahr nach einem anderen Themenschwerpunkt. Dieses Jahr war das Kriterium, dass der Verkehrsknoten ideal in den städtischen Raum eingebunden ist. Die Jury hatte 45 Verkehrsknoten in Bezirkshauptorten begutachtet und vier für den Preis nominiert. Neben St.Gallen waren Zürich Oerlikon, Lugano und La Chaux-de-Fonds für die Auszeichnung vorgeschlagen.

St.Gallen hat den Bahnhofbereich in den letzten Jahren komplett umgebaut, saniert und 2018 neu eröffnet. In der Umgebung und im Bahnhof wurden die Räume sorgfältig umgestaltet. Die Koordination mit den zahlreichen beteiligten Playern – sechs Transportunternehmen, SBB Immobilien, SBB Infrastruktur, Stadt, Kanton, Bund,
Behindertenorganisationen, Taxiunternehmen, Veloverbände und Geschäfte – war erfolgreich. Die Gesamtlösung ist eine ideale Verbindung von Verkehr, öffentlichem Raum und urbaner Entwicklung. Heute sind die Grenzen zwischen dem SBB-Areal und dem öffentlichen Grund der Stadt nicht mehr zu erkennen. Der Bahnhof wurde perfekt in das Stadtzentrum von St.Gallen integriert und umgekehrt.

Postauto, der Verkehrs-Club Schweiz (VCS) und der Verband öffentlicher Verkehr (VöV) haben den FLUX zum 13. Mal verliehen. Die Preisverleihung fand am Abend des 28. Novembers 2019 im Rahmen des Postauto-Mobilitätsforums Movimento in Aarau statt. Die Siegergemeinde St.Gallen erhält 5000 Franken.

Die bisherigen FLUX-Preisträger
  • 2007 Bahnhof Visp Qualität und Innovation für einen attraktiven öffentlichen Verkehr
  • 2008 Bahnhof Baden Wirtschaftliche Entwicklungspotenziale
  • 2009 Bahnhof Frauenfeld Inter- und Multimodalität, kombinierte Mobilität
  • 2010 Bahnhof Horgen In der Nacht
  • 2011 Bahnhof Renens Langsamverkehr und Bahnhof Wil
  • 2012 Flughafen Zürich Kundeninformation
  • 2013 Interlaken-Ost Hafenorte
  • 2014 Scuol Bestes ÖV-System in einem Bergtourismusort
  • 2015 Wallisellen Verkehrsknoten in Agglomerationen
  • 2016 Delémont Mittelgrosse Verkehrsknoten
  • 2017 Château-d’Oex Freizeitknoten mit Meterspur
  • 2018 Papiermühle, Ittigen Meterspurknoten mit Pendlerfokus
Die FLUX-Jury
  • Präsident: Ueli Stückelberger (Verband öffentlicher Verkehr)
  • Mitglieder: Anders Gautschi (Verkehrs-Club der Schweiz), Andreas Budliger (Postauto), Magdalena Meyer-Wiesmann (Schweizerischer Gemeindeverband), René Böhlen (LITRA), Philippe Gasser (Citec Ingénieurs Conseils SA), Remo Petri (Procap), Robert Riesen (Line Up), Michael Güller (Güller Güller architecture urbanism) und Paul Schneeberger (Schweizer Städteverband).
Info
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen