SZU: Starke Fahrgastzunahme auf der S4 und beim Zimmerbergbus

0
404
SZU DPZ Plus Wildpark Hoefli_12 4 15_David Gubler
SZU DPZ Plus als S4 nach Sihlwad, bei Wildpark-Höfli. / Quelle: David Gubler

Der Aufwärtstrend hält weiterhin an: Im Jahr 2015 nahmen die Fahrgastzahlen bei der Sihltal Zürich Uetliberg Bahn SZU erneut stark zu. Insgesamt transportierte die SZU mit ihren beiden S-Bahn-Linien S4 und S10, dem Zimmerbergbus sowie der Luftseilbahn Adliswil-Felsenegg LAF 24,8 Millionen Fahrgäste. Über die Zeitspanne von fünf Jahren betrachtet, stieg die Anzahl Passagiere um insgesamt 4 Millionen bzw. um durchschnittlich 3,5 Prozent pro Jahr.

Sihltalbahn S4
Die Zahlen der S4 steigen noch immer überdurchschnittlich. Im Jahr 2015 wurden fast 9,7 Millionen Fahrgaste befördert. Der Entwicklungsboom in der Stadt Zürich und im Sihltal schreitet weiter voran. Innert der letzten fünf Jahre sind die Fahrgastzahlen im Schnitt um jährlich mehr als 5 Prozent angestiegen. Die Linie S4 ist damit ein wichtiges Rückgrat für die regionale Gebietsentwicklung.

Uetlibergbahn S10
Auf der Linie S10 zwischen Zürich HB und dem Uetliberg wurden letztes Jahr 5,5 Millionen Fahrgäste verzeichnet. Auch auf dieser Linie ist eine konstante Steigerung festzustellen. In den letzten fünf Jahren nahmen die Fahrgastzahlen um jährlich etwa 1,5 Prozent zu.

Nachtnetz
Die drei SZU-Nachtlinien SN4, N26 und N27 wurden von knapp 50‘000 Passagieren in Anspruch genommen.

Luftseilbahn Adliswil-Felsenegg LAF
Für die LAF war das Jahr 2015 ein Spitzenjahr. Das optimale Ausflugswetter sowie verstärkte Marketingbemühungen führten zum Rekordergebnis von mehr als 250‘000 Fahrgästen.

Zimmerbergbus
Insbesondere die Auswertung der Ergebnisse der Zimmerbergbus-Linien wurde mit Hochspannung erwartet. Nach der Einführung des komplett neuen Angebots im Juni 2014 konnte erstmals ein ganzes Fahrplanjahr analysiert werden.

Die Zahlen sind erfreulich: Mit dem Zimmerbergbus waren im vergangenen Jahr fast 9,3 Millionen Fahrgäste unterwegs, was einem Zuwachs von mehr als 5 Prozent entspricht. Das Ergebnis zeigt, dass das neue Angebot von der Kundschaft positiv aufgenommen wurde und der Einsatz von zusätzlichen Gelenkbussen für die gute Bewältigung der Mehrfrequenzen sorgt.

Info

Erstellt: 23. Mrz 2016 @ 08:50

KOMMENTARE

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: