Gewerkschaften: Versammlung der SOB-Mitgliedschaft bewirkt eine 4. Lohn-Verhandlungsrunde

0
274

Die drei Verbände der Verhandlungsdelegation (VG) SEV, VSLF, Transfair haben am 13. Januar 2020 eine ausserordentliche Versammlung in Schmerikon einberufen, um das weitere Vorgehen zu diskutieren und über das aktuelle Angebot der SOB abzustimmen. Die Versammlung war erfreulicherweise sehr gut besucht, womit die Beschlüsse der Versammlung als repräsentativ zu betrachten sind.

Nach einem kurzen Rückblick auf die Lohnverhandlungen merkte man, dass die Stimmung in der Mitgliedschaft überhaupt nicht gut ist. Der Begleitbrief zum neuen Arbeitsvertrag mit der Aussicht auf eine Nullrunde kurz vor den Festtagen fand die Basis besonders unpassend und hat vielen Kolleginnen und Kollegen die Weihnachten verdorben! Die sehr wohlwollende und stolze Einstellung der Mitglieder gegenüber der SOB scheint nun zu kippen.

Die Versammlung hat über das aktuelle Angebot der SOB von ca. 1% für den Aufstieg wie folgt abgestimmt: über 90% der Versammlung will das aktuelle Angebot nicht akzeptieren.

Dass das Lohnsystem, wie im GAV vorgesehen, mit einer Summe gespiesen werden soll ist allen klar und auch unbestritten. Dass es aber keine weitere Lohnerhöhung geben soll, stösst auf grosses Unverständnis.

Beschluss der Versammlung: Die SOB wird aufgefordert nochmals zu diskutieren, ob der Einsatz der Mitarbeitenden in einer 4. Lohnrunde mit einem zusätzlichen materiellen Erfolg «wertgeschätzt» werden kann.

Nach einem Austausch zwischen der VG und der SOB am Dienstag den 14.01.2020 hat nun die SOB zu einer 4. Verhandlungsrunde am Montag 20.01.2020 eingeladen und es ist zu hoffen, dass bei dieser letzten Runde eine Einigung zu Stande kommt!

Falls keine Einigung zustande kommen sollte, hat die Versammlung auch klar deklariert, dass die Kolleginnen und Kollegen gewerkschaftliche Aktionen in Betracht ziehen werden, bei welchen wir sie unterstützen würden.

Kommentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: