Zentralbahn ist re-zertifiziert

0
143
Übergabe QIII-Siegels durch Marcel Perren an Renato Fasciati_ZB Zentralbahn_22 3 16
Übergabe des QIII-Siegels durch Marcel Perren, Tourismusdirektor der Stadt Luzern [links im Bild] an Renato Fasciati, Geschäftsführer Zentralbahn. / Quelle: ZB Zentralbahn

Die Zentralbahn hat Ende 2015 erfolgreich die Re-Zertifizierung bei der ISO Norm 9001:2008 erreicht. Gleichzeitig verlieh der Schweizer Tourismus-Verband (STV) der Bahn für weitere drei Jahre das Qualitätsgütesiegel der Stufe 3 (QIII). Dies ist die höchste Qualitätsauszeichnung für touristische Unternehmen in der Schweiz.

Die externe Inspektions- und Zertifizierungsgesellschaft SGS Société Générale de Surveillance SA hat im Dezember 2015 bei der Zentralbahn das Audit zur Re-Zertifizierung der ISO Norm 9001:2008 durchgeführt. Dabei prüfte die SGS die Prozesse aller Bereiche nach den definierten Qualitätsstandards. Nun liegt das Resultat vor: Die Zentralbahn hat die Re-Zertifizierung der ISO Norm 9001:2008 erfolgreich bestanden.

„Dass wir die Re-Zertifizierung auf Anhieb geschafft haben, ist für mich ein Zeichen der kontinuierlichen Verbesserung aller Prozesse und Bereiche“

, freut sich Renato Fasciati, Geschäftsführer der Zentralbahn.

„Der Kunde soll die Qualität der Zentralbahn spüren, das ist unser oberstes Ziel.“

Gleichzeitig mit der ISO Re-Zertifizierung verlängerte der Schweizer Tourismus-Verband (STV) das Qualitätsgütesiegel QIII der Zentralbahn um weitere drei Jahre. Dies ist die höchste Qualitätsauszeichnung, die der STV touristischen Unternehmen in der Schweiz verleiht.

„Die Verleihung des QIII-Siegels durch den Schweizer Tourismusverband ist der Lohn für unser tägliches Engagement um unsere Kundinnen und Kunden mit hoher Qualität zu begeistern“

, erklärt Renato Fasciati.

„Dieses Label ist für uns im Freizeitmarkt enorm wichtig, hatten wir doch gerade im nationalen wie auch internationalen Markt in den letzten Jahren ein enormes Wachstum.“

Überreicht wurde das Zertifikat von Marcel Perren, Tourismusdirektor der Stadt Luzern.

Kommentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: