Nach Fussballspiel: SOB-Zug im Bahnhof Luzern versprayt

1
662

Am Samstagabend, 1. Februar 2020 kam es nach dem Fussballspiel am Bahnhof Luzern zu Scharmützeln zwischen Anhängern der Berner Young Boys und der Polizei.

Als die Berner Anhänger nach dem Fussballspiel zurück beim Bahnhof waren, besprayten einige von ihnen einen Zug der Südostbahn (SOB). Als der Ordnungsdienst der Polizei intervenierte, wurden die Einsatzkräfte mit Gegenständen beworfen. Daraufhin wurde durch die Polizei Gummischrot und Reizstoff eingesetzt, worauf die Randalierer den Extrazug bestiegen.

Beim Einsatz wurde gemäss ersten Erkenntnissen niemand verletzt.

Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
guest
1 Kommentar
neuste
älteste Beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Eduard J. Belser
Eduard J. Belser
Gast
5 Monate her

Super! Tolle Leistung der Luzerner Polizei! Die Gewaltkriminellen könnten ungehindert ihren Extrazug besteigen, abhauen und die SOB wird auf dem dem angerichteten Schäden sitzenbleiben. Zudem muss der Zug aus dem Betrieb genommen werden, um den Schaden zu beheben, was bei den ohnehin knappen Rollmaterialbeständen die Fahrgäste sicher «freuen» wird.