Die Eisenbahnagentur der Europäischen Union (ERA) hat dem neuen Hochgeschwindigkeitszug SMILE von Stadler, von der SBB Giruno genannt, die Genehmigung für Italien in Doppeltraktion erteilt.

Taufe SBB Giruno RABe 501 008 Ceneri 2020 Lugano 1_Keystone Nicola Demaldi_15 12 19
Der am 15. Dezember 2019 im Bahnhof Lugano getaufte SBB RABe 501 008 «Ceneri 2020». / Quelle: Keystone, Nicola Demaldi

Die ERA hat dem Stadler-Hochgeschwindigkeitszug SMILE die Typenzulassung für Italien erteilt. Damit kann der Giruno in Italien mit 200 Stundenkilometern in Doppeltraktion fahren, wie im Kooperationsvertrag zwischen der SBB und Trenitalia vorgesehen. Mit dem Giruno hat die ERA erstmals einem Triebzug eine europäische Zulassung (Erweiterung des Verwendungsgebiets) erteilt – bis Mitte 2019 war dafür eine nationale Einzelzulassung durch die Agenzia Nazionale per la Sicurezza delle Ferrovie (ANSF) erforderlich.

Schrittweise in den Fahrplanbetrieb

Erstfahrt SBB Giruno IR 46 2417 7_Sandro Hartmeier_8 5 19
Erstfahrt des SBB Giruno RABe 501 006 mit Reisenden als IR 46 2417 von Zürich HB nach Erstfeld am 8. Mai 2019. / Quelle: Sandro Hartmeier

Seit Ende 2016 ist der Gotthard-Basistunnel – der längste Eisenbahntunnel der Welt – in Betrieb. Mit der Fertigstellung des 15.4 Kilometer langen Ceneri-Basistunnels wird die Flachbahn durch die Alpen vollendet. Im Dezember 2020 erfolgen die Inbetriebnahme und die feierliche Eröffnung. Im Hinblick auf die dadurch erwartete Nachfragesteigerung hat die SBB im Oktober 2014 bei Stadler 29 Hochgeschwindigkeitstriebzüge mit Optionen für bis zu 92 weitere Züge bestellt. Bereits im September 2016 an der Innotrans in Berlin konnte der Zug dem interessierten Publikum vorgestellt werden. Im Mai 2018 feierte er in Bussnang im Beisein von viel Prominenz den Roll-out. Dieser Anlass markierte auch den Start umfangreicher Tests zur Erlangung der Zulassung in vier Ländern. Im April 2019 erhielt der Giruno die Zulassung in der Schweiz in Einzeltraktion, im Mai folgte jene für Doppeltraktion. Am 8. Mai 2019 erfolgte die erste kommerzielle Fahrt zwischen Zürich Hauptbahnhof und Erstfeld. Daraufhin wurde er regelmässig auf einzelnen Strecken in der Schweiz eingesetzt, um Betriebserfahrung auf dem Heimatnetz zu sammeln, bevor er am 15. Dezember 2019 in den regulären Fahrgastbetrieb genommen wurde. In den nächsten Monaten wird Stadler die Zulassung für die einzelnen Fahrzeuge erwirken und gemeinsam mit SBB und Trenitalia den Giruno für den geplanten Italienverkehr betriebsbereit machen. Dazu gehören auch Massnahmen zur Verbesserung der technischen Reife und Zuverlässigkeit im Betrieb, dies betrifft insbesondere das ETCS-System des Signalling-Lieferanten. Voraussichtlich ab Juni 2020 wird die SBB den Giruno bis nach Mailand kommerziell einsetzten.

29 schnelle Züge für die Flachbahn durch die Alpen

Giruno_GBT_First_run_Stadler Rail Group_2 7 17
Der EC250/Giruno von Stadler verlässt am 2. Juni 2017 erstmals den Gotthard-Basistunnel durch das Nordportal. / Quelle: Stadler Rail Group

Der SMILE ist ein elfteiliger elektrischer Mehrsystemtriebzug mit einer Länge von 202 Metern, der bis zu 250 Stundenkilometer schnell fahren kann. Er übertrifft die Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetzes, er verfügt über rund doppelt so viele rollstuhlgängige Plätze und Toiletten wie vorgegeben. Der Giruno bietet in Doppeltraktion bis zu 810 Fahrgästen einen komfortablen Sitzplatz.

Zulassungsfahrten in Österreich

Die SBB Giruno-Züge RABe 501 008 und 010 befanden sich ab Februar 2020 in Österreich. Grund waren Testfahrten in Zusammenhang mit der Österreich-Zulassung.

Später waren mit den Zügen RABe 501 010 (welcher schon zuvor in Östereich weilte) und dem RABe 501 013 nochmals zwei Girunos in Österreich, sie kehrten am 24. Juni 2020 von Salzburg zurück nach Olten.

Fahrplanmässige Einsätze in Österreich sind derzeit allerdings keine vorgesehen.

SBB Giruno in Wolfurt:

Testfahrten in Deutschland

Der Giruno RABe 501 010 fuhr am 28. April 2020 selbständig nach Hannover Hainholz, er absolvierte offenbar anschliessend Testfahrten zwischen Hannover und Göttingen. Am 4. Mai 2020 gelangte der RABe 501 010 «Ceneri 2020» für ETCS-Testfahrten auf der Neubaustrecke zwischen Leipzig und Erfurt nach Deutschland.

Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
guest
1 Kommentar
neuste
älteste Beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
FANDASTYC
FANDASTYC
Gast
1 Monat her

Kann der Zug nicht 250km/h? Wieso wird er nur für 200km/h zugelassen? Gibt es sicherheitstechnische aspekte die da mitspielen oder möchte da man einfach die komponenten / motoren schonen?