Jugendlicher in BVB-Tram der Linie 6 angegriffen

0
68

Am 07. März 2020, nach 19:00 Uhr, wurde ein Jugendlicher in Basel auf der Fahrt im Tram der BVB-Linie 6 vom Messeplatz an den Allschwilerplatz angegriffen und Opfer eines versuchten Raubes. Er wurde dabei leicht verletzt.

Die bisherigen Ermittlungen der Jugendanwaltschaft ergaben, dass der Jugendliche am Messeplatz dem Tram zugestiegen war. Auf der Fahrt kam es zu einer Auseinandersetzung mit fünf unbekannten Jugendlichen. Diese hatten das Opfer mit Sand und anderen Gegenständen beworfen. Eine unbekannte Frau kam dem Jugendlichen zu Hilfe, worauf die fünf Beteiligten von ihm abliessen. Bei der Haltestelle Allschwilerplatz stieg der Jugendliche aus. Die fünf Unbekannten umzingelten ihn, forderten Bargeld und das Trottinett. Sie hielten ihn fest, schlugen auf ihn ein und versetzten ihm Fusstritte. Dem Opfer gelang es in der Folge zu flüchten. Die Täter entfernten sich in unbekannte Richtung.

Gesucht werden:

  1. Unbekannter, ca. 13 Jahre alt, 155-160 cm gross, 55-60 kg schwer, braune Hautfarbe, feste Statur, sprach Basler Dialekt, dunkelbraune Haare, an der Seite kurz und oben lang geschnitten, grüne Augen
  2. Unbekannter, ca. 13 Jahre alt, 155-160 cm gross, ca. 55 kg schwer, weisse Hautfarbe, schlanke Statur, sprach Basler Dialekt, blonde Haare, an der Seite kurz und oben lang geschnitten
  3. Unbekannter, ca. 13 Jahre alt, ca. 155 cm gross, braune Hautfarbe, mittlere Statur, sprach italienisch und Basler Dialekt, dunkelbraune Haare, kurze Frisur, trug rot/weisse Jacke
  4. Unbekannter, ca. 13 Jahre alt, 155-160 cm gross, 50-55 kg schwer, weisse Hautfarbe, dunkelbraune Haare, kurze Frisur, trug Brille, war dunkel gekleidet
  5. Unbekannter, ca. 13 Jahre alt, 150-160 cm gross, ca. 50 kg schwer.

Der genaue Tathergang und der Grund der Auseinandersetzung sind noch nicht geklärt und Gegenstand der Ermittlungen der Jugendanwaltschaft. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere die Frau, welche dem Opfer im Tram zu Hilfe gekommen war, werden gebeten, sich mit der Jugendanwaltschaft, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

↓ KOMMENTARE

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: