Der Countdown läuft! Nur noch wenige Monate, dann geht Berlins neue S-Bahn in Betrieb. Wer Glück hatte, hat die «Neue» inzwischen schon gesehen, wie sie ihre Kurven durch die Hauptstadt zieht. Denn bereits Anfang September fuhr der erste Zug auf Testfahrt durchs Netz, zunächst nur nachts. Doch inzwischen sind die Fahrzeuge der Baureihe 483/484, wie die «Neue» heisst, auch tagsüber unterwegs.

Seit 6. Mai 2020 nun fährt ein Zug mit insgesamt sechs Wagen bunt beklebt durch Berlin und Brandenburg. In den Farben grün, gelb, blau und rosa stellt er sich seinen künftigen Fahrgästen vor:

«Ich bin’s – Deine Neue»
«Eine Innovation aus Berlin»
«Bin noch in der Probezeit»
«Und bald fahr‘ ich auch Dich»

Neue SBahn Berlin BR 483 484 beklebt_Matthias Koehler_5 20
Ein Leckerbissen für die Augen! Die neue S-Bahn Berlin hat sich für die vielen Testfahren bunt herausgeputzt und grüsst ihre zukünftigen Fahrgäste mit Sprüchen wie: «Ich bin’s – Deine Neue». Bis zum Start in 2021 wird die BR 483/484 weiterhin umfassend geprüft. / Quelle: Matthias Köhler

Mit diesen Botschaften tourt der Zug nun für 40.000 Kilometer auf Berliner und Brandenburger Schienen. Während des Dauertests wird vor allem gecheckt, ob der Zug den rauen Anforderungen an den S-Bahn Betrieb gewachsen ist. Anfahren – bremsen – Türen öffnen und wieder anfahren, 24 Stunden am Tag, sieben Tage pro Woche. Bei den täglich geplanten 800 bis 1.000 Kilometer Fahrleistung wird das voraussichtlich bis Anfang Juli dauern. Unterbrochen wird das Programm nur durch die regelmässig durchzuführenden technischen Prüfungen und Inspektionen in der Werkstatt.

Bis zum Neujahr wird die neue S-Bahn weiter geprüft

Insgesamt zehn Vorserienzüge werden an Neujahr in Betrieb gehen, zunächst auf der Linie S47 (Spindlersfeld – Hermannstrasse), später auch auf den Linien S46 (Königs Wusterhausen – Westend), S8 (Zeuthen – Birkenwerder) und S41/42 (Ringbahn).

Zuvor wurden die Fahrzeuge zwei Jahre lang getestet, um eventuelle Mängel rechtzeitig vor Inbetriebnahme zu beseitigen. Geprüft wurden sie unter anderem im weltweit grössten Testzentrum für Schienenfahrzeuge, dem Prüf- und Validationscenter von Siemens Mobility in Wegberg-Wildenrath (NRW).

Darüber hinaus wurde ein Zug bis nach Wien gebracht, um ihn im Klima-Wind-Kanal des Rail Tec Arsenal (RTA) extremen Wetterbedingungen auszusetzen. Hier wurde unter anderem getestet, ob auch bei starkem Schneefall und Vereisung der Stromabnehmer funktioniert und die Türen öffnen und schliessen. Berlins Neue hat alle Tests mit Bravour bestanden.

Einen kurzen Einblick gibt’s hier im Video:

Die neue Baureihe 484 der S-Bahn Berlin im weltweit längsten Klima-Wind-Kanal des Rail Tec Arsenal (RTA) in Wien. Unterschiedlichsten Wetterphänomenen ausgesetzt, musste sie umfangreichen Prüfungen bei Eis, Schnee, Sturm und Hitze standhalten und hat bestanden. Dem Start der neuen S-Bahn am 1. Januar 2021 steht nichts mehr im Weg.

Social Media

View this post on Instagram

Zuletzt war die Neue auch im Nord-Süd-Tunnel unterwegs. Nachdem der Vollzug aus Schöneweide über Gesundbrunnen reingefahren war, gab es eine kurze Standzeit am Nordbahnhof. Die Gelegenheit wurde natürlich für ein Foto genutzt. ———————————————– Bilddaten: 15.05.2020 | 11:16 Kamera: Nikon D5300 Bearbeitet mit: Adobe Lightroom & Photoshop ———————————————– Alle Bildrechte liegen bei mir! ©trainsberlin ———————————————– #berlin #trains #trainspotting #trainspotter #eisenbahn #eisenbahnfotografie #bahnfotografie #db #dbregio #dbsbahn #sbahnberlin #sbahn #deutschebahn #bahn #railways_of_our_world #zug #züge #zugverkehr #lokführer #tf #triebfahrzeugführer #br484 #neuesbahn #neuesbahnfürberlin #br484004 #testfahrt #probefahrt

A post shared by Bahnfotograf (@trainsberlin) on

https://www.instagram.com/p/CADrclaIX4p/?utm_source=ig_web_button_share_sheet

View this post on Instagram

Werfen wir heute mal einen Blick auf die neue S-Bahn für Berlin, Spitzname "Lichtschalter": Kilometer schrubben heißt es in diesen Tagen für das Duo aus 484 003 und 483 002. Um die für die Zulassung noch fehlenden 40.000 Kilometer zu erfahren, sind die Triebfahrzeugführer im Schichtbetrieb rund um die Uhr damit beschäftigt, den Dreiviertelzug zwischen dem Bahnhof Schönefeld und dem Bahnhof Flughafen BER zu bewegen. Geplant sind 800 bis 1000 Kilometer täglich. Bei einer Streckenläge von ca. 7,5 Kilometern, für die man etwa 10 Minuten benötigt, sind rund 70 Runden (mit jeweils 20 Minuten Fahrzeit) pro Tag erforderlich. Für die Außenwerbung bekam der Halbzug 483 003 große, bunte Sprüche aufgeklebt, die wie folgt lauten: "Ich bin's – Deine Neue", "Eine Innovation aus Berlin", "Bin noch in der Probezeit" und "Und bald fahr' ich auch Dich". Ab Januar 2021 verkehren die ersten Vorserienfahrzeuge dann im Fahrgasteinsatz auf der S47. Im weiteren Verlauf werden die Züge auf dem Teilnetz "Ring" (S41/S42, S46 und S8) eingesetzt. Großes Danke an @trainsberlin, der mich für dieses Foto zu früher Stunde motivierte! #sbahn #sbahnberlin #br483 #br484 #berlin #öpnv #publictransportation #zug #train #trainphotos #zugbilder

A post shared by Tom (@bvg_bilder) on

Info

↓ KOMMENTARE

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: