SBB Historic erweitert über die Sommermonate ihr Angebot historischer Zugfahrten am Gotthard. Der Fahrplan auf der Strecke zwischen Erstfeld – Bodio – Erstfeld ist dabei auf den Taktfahrplan der SBB abgestimmt und ermöglicht verschiedene Anschlussmöglichkeiten beispielsweise nach Andermatt oder Bellinzona. Damit bietet die Stiftung nicht nur Bahnnostalgikern sondern auch Ausflugsreisenden eine spezielle Möglichkeit, die legendäre Gotthard Bergstrecke und die Region rund um den Gotthard zu befahren und zu erkunden. So werden in diesem Jahr die Ferien in der Schweiz noch abwechslungs- und erlebnisreicher.

Unter dem Titel «Erlebnis Nordrampe» bot die Stiftung «Historisches Erbe der SBB» – kurz SBB Historic – im letzten Jahr erstmals regelmässige Nostalgiefahrten an. Zwischen April und Oktober hatten Eisenbahnfans einmal im Monat die Möglichkeit, im historischen Reisezug von Erstfeld nach Göschenen und zurück zu fahren. Der Erfolg dieses Pilotversuchs ermutigte SBB Historic, das Angebot mit Unterstützung des Gotthard Komitees auf dieses Jahr auszubauen.

Die Fahrten sollten, wie im letzten Jahr monatlich zwischen April und Oktober stattfinden. Allerdings wurde das Angebot auf zwei Ebenen ausgebaut. Einerseits führen die Fahrten in diesem Jahr neu von Erstfeld über den Gotthard hinüber bis nach Bodio und zurück. Andererseits wurde der Fahrplan dieser Erlebnisfahrten so geplant, dass sich für die Reisenden an mehreren Bahnhöfen auf der Strecke direkte Anschlussverbindungen ergeben. Beispielsweise besteht in Göschenen ein Anschluss mit der Matterhorn Gotthard Bahn nach Andermatt oder in Faido mit dem RegioExpress Richtung Bellinzona und Lugano. Entsprechend sind auch Tickets für verschiedene Streckenabschnitte erhältlich, welche im Vorverkauf oder direkt vor Ort im Zug gekauft werden können. Reisegruppen haben zudem die Möglichkeit, einen gesamten Personenwagen exklusiv für sich zu buchen.

Damit ist der «Erlebniszug San Gottardo» nicht nur für Bahnenthusiasten und -nostalgiker ein spezielles Erlebnis, sondern bietet auch Tagesausflüglern oder Wanderern die ideale Möglichkeit, die Gotthardregion auf ungewöhnliche und nicht alltägliche Weise zu befahren und zu erkunden.

Ein Beitrag für Ferien in der Schweiz und in der Gotthard-Region

Ursprünglich waren mit dem «Erlebniszug San Gottardo» von April bis Oktober sieben Fahrten vorgesehen, welche jeweils am zweiten Samstag des Monats stattfinden sollten. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die Fahrten im April und Mai allerdings abgesagt werden.

Nachdem der Erlebniszug am 13. Juni erfolgreich seine Jungfernfahrt absolviert hat, hat sich SBB Historic entschlossen, die Frequenz der Fahrten während der Sommermonate zu erhöhen und von Juli bis September den «Erlebniszug San Gottardo» an zwei Samstagen pro Monat auf die Strecke zu schicken. Zusätzlich zu den bereits geplanten Fahrten am 11. Juli, 8. August, 12. September und 10. Oktober wird der Erlebniszug auch am 25. Juli, 22. August und 26. September unterwegs sein. Selbstverständlich werden auch die zusätzlichen Fahrten zwischen Erstfeld und Bodio Anschlussmöglichkeiten nach Andermatt oder Bellinzona bieten. Geplant ist zudem, dass alle drei zusätzlichen Erlebniszüge von der legendären, 100-jährigen Ce 6/8 II «Krokodil» gezogen werden.

Die Idee, die Anzahl Fahrten zwischen Juli und September zu verdoppeln kam auf, als absehbar wurde, dass mit der Lockerung der Corona-Massnahmen ab Sommer wieder nostalgische Zugreisen möglich sein werden.

Stefan Andermatt, Geschäftsleiter von SBB Historic zum relativ spontanen Entscheid der Stiftung:

«Wir wollen mit unserem Schritt einen Beitrag dazu leisten, diesen Sommer erlebnis- und abwechslungsreich gestalten zu können, trotz der aussergewöhnlichen Umstände. Und was wäre abwechslungsreicher als eine Wanderung mit der Anreise in einem historischen Reisezugwagen anzutreten, der von einer legendären Lokomotive gezogen wird, die bereits seit hundert Jahren über die Gotthardbergstrecke fährt?»

Info
Abonnieren
Benachrichtigen Sie mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen