Haltestelle Stauffacher in Zürich: Behindertengerechter Umbau mit Erhalt von Kirschbäumen

Generalüberholung einer der wichtigsten Haltestellen Zürichs.

0
517

Der Stauffacher in Zürich wird neu gestaltet und die Haltestellen werden behindertengerecht umgebaut. Der Stadtrat hat für die Erneuerungsarbeiten gebundene Ausgaben von 18,311 Millionen Franken gutgeheissen. Zusätzlich beantragte er dem Gemeinderat einen Objektkredit von 3,973 Millionen Franken für die Neugestaltung. Entgegen dem ursprünglichen Projekt bleiben drei der fünf Kirschbäume stehen. Die Baumbilanz bleibt ausgeglichen.

Mit rund 50’000 Fahrgästen pro Tag ist der Stauffacher die drittwichtigste Haltestelle im städtischen Tramnetz. Gleichzeitig ist er Ausgangspunkt für die Planung des städtischen Tramfahrplans. Hier treffen sich die Linien 8 in der Stauffacherstrasse und die Linien 2, 3, 9 und 14 in der Badenerstrasse. Heute sind die Tramhaltestellen weder behindertengerecht ausgestaltet noch verfügen sie über genügend Wetterschutzdächer. Hinzu kommt, dass die Haltestelle der Linie 8 für den künftigen Einsatz von längeren Trams nicht geeignet ist. Die längeren Fahrzeuge werden ab Dezember 2017 auf der verlängerten Tramlinie über die Hardbrücke eingesetzt.

Die Strassen sind im gesamten Projektperimeter in einem schlechten Zustand und verschiedene Werkleitungen müssen angepasst, teils verschoben oder erneuert werden. Im Rahmen der geplanten Gleiserneuerungen und der behindertengerechten Ausgestaltung der Haltestellen soll der Stauffacher saniert und aufgewertet werden. Der heute eng wirkende Raum soll unter Einbezug des Vorplatzes der Kirche St. Jakob offener und übersichtlicher gestaltet werden. Neu werden allen Trampassagieren Wetterschutzdächer zur Verfügung stehen.

Haltestelle des 8er-Trams wird verschoben
Die Haltestelle der Linie 8 wird auf die Südseite der Badenerstrasse verlegt. Damit entspricht das Projekt einem gemeinderätlichen Postulat vom Januar 2008, das diese Verlegung aus Sicherheitsgründen anregte. An ihrer neuen Lage wird sie in Richtung Selnau als Kaphaltestelle eingerichtet.

Aus Platzgründen muss die heute im Haltestellenbereich stehende WC-Anlage abgebrochen werden. Als Ersatz wird eine neue und grössere Anlage in der Lutherstrasse installiert. Neu werden im Bereich der Einmündung Bäckerstrasse sowie vor der Werdstrasse 36 insgesamt 25 Veloabstellplätze angeboten.

Bäume auf dem Vorplatz der St. Jakobskirche
Aufgrund von Reaktionen aus dem Quartier entschied der Vorsteher des Tiefbau- und Entsorgungsdepartements, dass die Baumbilanz ausgeglichen sein müsse. Im Unterschied zu einer früheren Projektvariante können nun drei der fünf Kirschbäume bei der Blumenrabatte auf dem Vorplatz der Kirche St. Jakob stehen gelassen werden. Insgesamt werden im Rahmen der Bauarbeiten elf Bäume gefällt und elf neue gepflanzt.

Die Kosten für den Umbau und die Sanierung des Stauffachers betragen insgesamt 22,284 Millionen Franken. Für die Neugestaltung des Haltestellenbereichs und die Verschiebung der Haltstelle wird beim Gemeinderat ein Objektkredit von 3,973 Mllionen Franken beantragt. In eigener Kompetenz hat der Stadtrat 18,311 Millionen Franken für gebundene Ausgaben bewilligt.

Die Umbauarbeiten begannen im Frühjahr 2017 und dauern voraussichtlich ein Jahr.

Social Media

Heute Nacht wurde das erste neue Haltestellendach am Stauffacher geliefert und aufgebaut. Hier einige Impressionen der spektakulären Nachtarbeiten.

Posted by VBZ Züri-Linie on Dienstag, 31. Oktober 2017

Am Stauffacher wurden dieses Wochenende die neuen Gleise verlegt. Hier einige Impressionen der Grossbaustelle. Wir danken allen Beteiligten für die super Arbeit und wünschen einen guten Wochenstart.

Posted by VBZ Züri-Linie on Sonntag, 27. August 2017

Info

Erstellt: 21. Apr 2016 @ 13:36

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: