Gotthard-Basistunnel: Zentralschweizer Unternehmen Amatic sorgt auch im Brandfall für Sicherheit

0
166
Kaeltemaschinen Multifunktionsstelle Sedrun_obs - Amatic Gurtner_11 5 16
Kältemaschinen von Amatic in der Multifunktionsstelle Sedrun im Gotthard-Basistunnel. / Quelle: obs - Amatic, Gurtner

Wenn im Juni 2016 der Gotthard-Basistunnel als Teil der NEAT seinen Probebetrieb aufnimmt, tragen hoch spezifische Steuerungen und Leitsysteme von Amatic AG (Inwil/LU) in den Bereichen Kälteanlagen, Brandmeldeanlagen und Raumlufttechnik zur Sicherheit im Tunnel und zu einem optimierten Klima bei. Die Spezialisten für industrielle Steuerungen trafen bei ihrer Arbeit am Jahrhundertbauwerk auf aussergewöhnliche Herausforderungen.

Riesige Felskavernen tief im Berg, Temperaturen bis 40°C und ein Arbeitsweg, der von Sedrun 800 Meter in die Tiefe oder von Erstfeld 25 Kilometer in den Berg führt: Auch für die erfahrensten Mitarbeiter von Amatic AG war und ist der Gotthard-Basistunnel ein abenteuerlicher Arbeitsplatz.

Amatic AG hat für den Gotthard-Basistunnel die Steuerungen und Leitsysteme für Elektroanlagen sowie für raumlüftungstechnische Anlagen und Sanitäranlagen geplant und installiert. So ist dank dem Inwiler Unternehmen sichergestellt, dass auch an den heissesten Stellen des Bergs in Schutzräumen, Zentralen und technischen Anlagen für Mensch und Maschinen jederzeit ein optimales Klima herrscht. Im Brandfall verhindern Amatic Steuerungen eine Ausdehnung des Brandes.

Rund 50 Ingenieure, Informatiker und Sachbearbeiter haben während vier Jahren 50’000 Arbeitsstunden in das Projekt investiert. Der Abschluss ist auf Ende Mai 2016 geplant. Auftraggeberin war die ARGE Equitec Gotthard ETG.

Im Bereich Betriebs- und Sicherheitsanlagen hat AMATIC langjährige Erfahrung. Dies beispielsweise beim Gotthard-Strassentunnel oder bei den beiden Luzerner Tunnel Schlund und Spier. Das dies für den Projektzuschlag beim Basistunnel 2012 ausreichte, hat die Inwiler überrascht und sehr gefreut.

Amatic
Amatic AG ist spezialisiert auf industrielle Steuerungen. Das inhabergeführte Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Inwil/LU und Niederlassungen in Oftringen und Jiloviste; (Tschechien). Es beschäftigt 28 Mitarbeitende. Zu den Kunden gehören der Bund (ASTRA, SBB), Kantone, Gemeinden und Generalunternehmer.

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: