Davos Dorf wird zum Selbstbedienungs-Bahnhof umgewandelt

0
181

Der Bahnhof Davos Dorf wird per 31. Oktober 2016 in eine Station mit Selbstbedienung umgewandelt. Diesen Entscheid hat die Rhätische Bahn (RhB) aufgrund veränderter Rahmenbedingungen im Verkauf von Billetten und Bahndienstleistungen sowie wirtschaftlicher Überlegungen getroffen. Davos ist heute die einzige Ortschaft, welche über zwei bediente RhB-Bahnhöfe verfügt.

Die Überprüfung der Kostenstruktur ist eine rollende Aufgabe auch der RhB. So wurde im Zusammenhang mit der Unternehmensstrategie 2020 und der damit angestrebten Produktivitätssteigerung auch die Kostenstruktur im Billetteverkauf analysiert. Davos ist die einzige Ortschaft, welche über zwei bediente RhB-Bahnhöfe verfügt. Die RhB hat deshalb entschieden, dass der Bahnhof Davos Dorf zu einem Bahnhof mit Selbstbedienung umgewandelt wird.

Seit einigen Jahren ist die Tendenz feststellbar, dass sich der Verkauf von Bahndienstleistungen vom klassischen Schalterverkauf hin zum Verkauf an Billetteautomaten, im Internet oder über Mobile entwickelt. Die RhB hat deshalb in den letzten Jahren auch in diese neuen Distributionskanäle investiert. Heute werden rund 50 Prozent der RhB-Tickets an Billetteautomaten verkauft. Weil in Davos innerhalb von drei Kilometer Luftlinie zwei bediente Bahnhöfe betrieben werden, wird der Bahnhof Davos Dorf zur Selbstbedienung umgewandelt. Das Zugsangebot bleibt unverändert bestehen, heisst gleichviele Züge wie heute halten in Davos Dorf. Alle Mitarbeitenden in Davos Dorf werden am Bahnhof Davos Platz, welcher bis vor zwei Jahren für insgesamt 42 Millionen Schweizer Franken gänzlich modernisiert wurde, weiterbeschäftigt. Davos Platz ist seit der Modernisierung eine attraktive touristische Drehscheibe in der Region und bleibt auch in Zukunft an 365 Tagen im Jahr geöffnet.

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: