Interlaken: Mehrere Verletzte nach Kollision zwischen Reisecar und ICE 1

0
1490

Am Freitagabend, 20. Mai 2016 ist es in Interlaken zu einer Kollision zwischen einem Reisecar und einem Zug gekommen. Mehrere Personen wurden ins Spital gebracht. Im Einsatz stand ein Grossaufgebot an Rettungskräften. Bereits in der Nacht sind umfangreiche Ermittlungen aufgenommen worden. Gemäss ersten Abklärungen befindet sich keine der verletzten Personen in Lebensgefahr, sie hatten sich zum Zeitpunkt des Unfalls alle im Reisecar befunden.

Am 20. Mai 2016 wurde der Kantonspolizei Bern um 20:00 Uhr gemeldet, dass es in Interlaken, in der Nähe der Beau-Rivage-Brücke beim Ostbahnhof – zu einer Kollision zwischen einem Reisecar und einem ICE gekommen sei. Gemäss ersten Erkenntnissen war die DB ICE 1-Komposition 401 576 „Bremen“ (Zug ICE 371 Berlin Südkreuz – Basel – Interlaken Ost) Richtung Bahnhof Interlaken Ost unterwegs gewesen, als es im Bereich des Bahnübergangs zu einer Kollision mit einem Reisecar kam.

Beim Unfall waren 17 erwachsene Personen leicht bis schwer verletzt und in der Folge mit Ambulanzen in verschiedene Spitäler gebracht worden. Gemäss aktuellen Kenntnissen befindet sich keine der verletzten Personen in Lebensgefahr. Sämtliche betroffenen Personen hatten sich zum Zeitpunkt des Unfalls im Reisecar befunden. Rund ein Dutzend Personen aus dem Fahrzeug blieben unverletzt. Gemäss den aktuell vorliegenden Informationen konnte die Mehrheit der Personen das Spital bereits wieder verlassen. Bei den Fahrgästen des Reisecars handelte es sich um eine asiatische Reisegruppe. Angaben zu Verletzten im Zug liegen der Kantonspolizei Bern zurzeit keine vor.

Eine unbekannte Menge Flüssigkeit, mutmasslich Dieselöl, verteilte sich nach dem Unfall via Aare auf dem Thunersee im Bereich Schifffahrtskanal, Därligen und Weissenau. Diese konnte durch die Seepolizei und die Feuerwehr Bödeli gebunden und entsorgt werden. Gemäss aktuellen Erkenntnissen besteht keine Gefahr für die Umwelt. Die Unfallstelle konnte in den frühen Morgenstunden geräumt werden.

Während der Unfallarbeiten kam es zu Zugsausfällen im Fernverkehr. Die Züge mussten teilweise bereits in Spiez oder Bern gewendet werden. Der Bahnersatz wurde mit Ortsbussen und Postautos sichergestellt. Der Bahnbetrieb auf der Strecke Interlaken West – Interlaken Ost konnte am Samstag, 21. Mai 2016, zu Betriebsbeginn wieder normal aufgenommen werden.

Im Einsatz standen nebst verschiedenen Spezialdiensten der Kantonspolizei Bern unter anderem ein Grossaufgebot an Sanitätseinsatzkräften, die Feuerwehr BLS Bahnstützpunkt Frutigen und Bödeli sowie das Care Team des Kantons Bern.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs sowie den Umständen wurden bereits in der Nacht umfangreiche Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Diese werden von der Kantonspolizei Bern unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Oberland in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) durchgeführt.

Social Media

Unfall ICE von Interlaken….der hat sich aber schnell in den Norden Deutschlands verzogen…Hier "aus aktuellem…

Posted by info24 – ÖV Schweiz – Europa on Sonntag, 22. Mai 2016

Info

Erstellt: 21. Mai 2016 @ 07:47

KOMMENTIEREN - commenter - commentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: