MOB und BLS: Vom Trans Golden Pass zum Goldenpass Express

0
4592
Praesentation Logo Goldenpass Express_20 5 16_MOB
Präsentation des neuen Namens: Aus Trans Golden Pass wurde am 20. Mai 2016 "Goldenpass Express". / Quelle: MOB

Der „Goldenpass Express“ stellt, 40 Jahre nach der Einführung des weltweit ersten Schmalspur-Panoramawagens auf der Strecke der MOB, eine weitere bedeutende Innovation für das Schweizer Schienennetzes dar.

Ab Ende 2018 wird es dank neuen, mit variablen Drehgestellen ausgestatteten Panoramazügen möglich sein, Montreux und Interlaken ohne umsteigen in Zweisimmen zu verbinden. Dies bedeutet eine wahre Revolution für die Welt der Schiene, wie die MOB mitteilte.

Dieses Produkt wird partnerschaftlich von der BLS und MOB entwickelt.

„Es wird unseren Gästen möglich sein, innerhalb von 3 Stunden während einer beeindruckenden, komfortablen Zugfahrt von den Waadtländer Alpen vorbei an den Genfer, Thunersee ohne Umsteigen die Berner Alpen Region zu erreichen.“

16 neue Schmalspurpanoramawagen werden die aktuelle Flotte der MOB aus 11 Panoramawagen ergänzen. Dies ermöglicht 3 „Goldenpass Express“ Kompositionen, die die tägliche Verbindung garantieren.

Für die MOB und BLS ist es von immenser Wichtigkeit, den ausgezeichneten Ruf des Goldenpass zu nutzen und seine Tradition weiterzuführen.

Die Direktionen von BLS und MOB waren denn auch sehr stolz, den neuen Namen der Verbindung zu verkünden:

  • „Goldenpass Express“, ergänzt durch die 3 grossen, bekannten Destinationen entlang der Strecke: Montreux, Gstaad, Interlaken.

Der Projektname „Trans Golden Pass“ wird seit Mai 2016 durch den neuen Namen ersetzt.

Info

Erstellt: 22. Mai 2016 @ 09:56

Kommentare

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: