TGV beschädigt Fahrleitung bei Lausanne

Am Freitagabend (18.01.08), kurz vor 22 Uhr, hatte der TGV 9277 Paris-Lausanne bei Malley – zwischen Lausanne und Renens VD – die Fahrleitung heruntergerissen. Die Strecke war daraufhin bis am Samstagmittag für den Regionalverkehr gesperrt.

Größere Kartenansicht

Durch den Zwischenfall wurde auf rund 500 Metern die Fahrleitung beschädigt, die Instandsetzungsarbeiten konnte am Samstag um 11:40 Uhr abgeschlossen und die Strecke, auch für den Regionalverkehr, wieder freigegeben werden.

Im Regionalverkehr fielen die Züge zwischen Renens VD und Lausanne aus, die Reisenden wurden mit Bussen befördert, die Anschlüsse zwischen Bahn und Bus konnten nicht gewährleistet werden. Im Fernverkehr fuhren die Züge durchgehend und erhielten Verspätungen im Minutenbereich.

Gegen Mitternacht konnte der TGV nach Lausanne gefahren werden. Als direkte Folge des Zwischenfalles am Vorabend, sind am Samstag die TGV-Züge 9260 und 9264 von Lausanne nach Paris Gare-de-Lyon ausgefallen.

Die Reisenden des TGV 9260 ab Lausanne nach Paris Gare-de-Lyon benutzten den IC mit Abfahrt 07.17 Uhr in Lausanne, Ankunft 07.50 Uhr in Genève und ab Genève den TGV 6568 mit Abfahrt 09.17 Uhr und Ankunft in Paris Gare-de-Lyon um 10.49 Uhr. Reisende ab Vallorbe wurden nach Genève geführt und benutzten ab Genève den TGV 6568. Die Reisenden des TGV 9264 ab Lausanne nach Paris Gare-de-Lyon benutzten den IC mit Abfahrt 09.17 Uhr in Lausanne, Ankunft 09.50 Uhr in Genève, ab Genève den RegioExpress mit Abfahrt 10.58 Uhr, Ankunft in Lyon-Part-Dieu um 12.47 Uhr und ab Lyon-Part-Dieu den TGV mit Abfahrt um 13.00 Uhr, Ankunft in Paris Gare-de-Lyon um 15.03 Uhr. Reisende ab Vallorbe wurden mit einem Ersatz-TGV nach Paris Gare-de-Lyon geführt. Die Fahrausweise behielten ihre Gültigkeit.

Signalstörung in Lausanne
Noch vor dem Zwischenfall mit dem TGV sorgte am selben Abend eine Signalstörung in Lausanne für erhebliche Behinderungen im Zugverkehr. Der Fern- und Regionalverkehr war zwischen Lausanne und Renens VD für eine gute Stunde vollständig unterbrochen.

Größere Kartenansicht

Zwischen Lausanne und Allaman war keine Ersatzbeförderung der Reisenden möglich. Zwischen Genève und Genève-Aéroport wurde ein Bahn-Shuttle eingesetzt. Die Züge zwischen Biel/Bienne und Genève verkehrten nur reduziert.


Mehr zum Thema:

Verkehrsinformationen SBB CFF FFS / Sandro Hartmeier

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar