Ballwil: In übermüdetem und alkoholisiertem Zustand auf Bahntrassee gefahren

Am Samstagmorgen (26.01.08) kam ein Personenwagenlenker in angetrunkenem und übermüdetem Zustand in Ballwil von der Fahrbahn ab. Der Wagen geriet ins Schleudern und kam auf dem Bahntrassee zum Stehen. Der Lenker blieb unverletzt.

Das Fahrzeug kam auf dem angrenzenden Bahngleis der Seetalbahn zum Stillstand. / Foto: Kapo LUAm Samstagmorgen (26.01.08) kam ein Personenwagenlenker in angetrunkenem und übermüdetem Zustand in Ballwil von der Fahrbahn ab. Der Wagen geriet ins Schleudern und kam auf dem Bahntrassee zum Stehen. Der Lenker blieb unverletzt.

Um 06:50 Uhr fuhr der Lenker eines Personenwagens in übermüdetem und alkoholisiertem Zustand von Eschenbach nach Ballwil. In Eschenbach verursachte er mit einem entgegenkommenden Personenwagen eine Streifkollision. Ohne sich um den Schaden zu kümmern setzte er seine Fahrt fort. Kurz vor der Ortstafel Ballwil geriet der Lenker mit seinem Fahrzeug an den linken Fahrbahnrand und überfuhr einen Markierungspfosten.

Nach einer Lenkkorrektur geriet das Fahrzeug ins Schleudern und kam auf dem angrenzenden Bahngleis der Seetalbahn zum Stillstand. Der Lenker blieb unverletzt.

Der Bahnverkehr musste für rund eine Stunde gesperrt werden. Bis zur Bergung wurden Ersatzbusse eingesetzt. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 10’000 Franken.

Personen, die zum Unfall Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Luzern, Tel. 041 288 92 22, in Verbindung zu setzen.

Größere Kartenansicht

Medienmitteilung Kantonspolizei Luzern

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar