Roco wuchs 2007 zweistellig

Mit einem Umsatzwachstum von rund 12 Prozent hat die Modelleisenbahn GmbH (Roco) das Geschäftsjahr 2007 beendet. Im abgelaufenen Jahr wurden 34,6 Millionen Euro an Umsatzerlösen erwirtschaftet.

Umsatzerlöse mit 34,6 Millionen Euro auf neuem Höchststand – Reinhold Ott und Herbert Kogelbauer übernehmen wie geplant Geschäftsführung ab 1. März 2008

(ots) – Mit einem Umsatzwachstum von rund 12 Prozent hat die Modelleisenbahn GmbH das Geschäftsjahr 2007 beendet. Im abgelaufenen Jahr wurden 34,6 Millionen Euro an Umsatzerlösen erwirtschaftet; das Jahr 2006 hatte das Unternehmen mit 31 Millionen Euro Umsatzerlösen abgeschlossen. Das EBIT in 2007 beträgt 11 Prozent vom Umsatz. Im laufenden Jahr will das Unternehmen um rund 8 Prozent weiter wachsen. Dazu werden auf der Internationalen Spielwarenmesse in Nürnberg ab 7. Februar 2008 Innovationen vorgestellt, die auf eine weitere Digitalisierung des Produktes Modelleisenbahn setzen. Ab 1. März 2008 übernimmt ein neues Management, bestehend aus Reinhold Ott und Herbert Kogelbauer, das Ruder. Das gab Geschäftsführer Dipl.-Ing. Leopold Heher am heutigen Montag, 28. Januar 2008, am Unternehmenssitz in Bergheim bei Salzburg bekannt.

Mit 34,6 Millionen Euro im abgelaufenen Jahr hat die Modelleisenbahn GmbH ihre Jahresprognose für 2007 übertroffen, geplant war ein Umsatz von 33 Millionen Euro. Der neue Höchststand wurde mit einem deutlichen Plus in einigen relativ jungen Märkten erreicht. In Westeuropa – vor allem in Frankreich und Holland – stieg der Umsatz um 33 Prozent. In Österreich konnte der Absatz um 20 Prozent ausgebaut werden. Im Hauptmarkt Deutschland bleiben die Zahlen gegenüber dem Vorjahr unverändert. Fünf Prozent mehr wurden in den östlichen EU-Ländern und in Russland verkauft. Diese jungen Märkte wurden teilweise über neue Handelsniederlassungen bedient. Sie wurden aber auch in der Modellpalette stärker berücksichtigt, was in der Branche eine Voraussetzung für die erfolgreiche Marktpräsenz ist.

Ein weiterer Erfolgsbaustein in der Performance des abgelaufenen Jahres war die Innovationskraft, die das Unternehmen in der Produktentwicklung an den Tag gelegt hat. „Die digitale Steuerung der Roco-Anlagen mit der multiMAUS sowie der Einsatz von digitaler Technologie bei der Reproduktion von Bewegungen und Geräuschen in den Bahnmodellen haben zur Umsatzsteigerung entscheidend beigetragen und wurden vom Markt begeistert aufgenommen“, betonte Geschäftsführer Leopold Heher.

Produktoffensive für das laufende Jahr
Mit zahlreichen Neuheiten wird Roco auch auf der Internationalen Spielwarenmesse in Nürnberg, der wichtigsten Fachmesse auf dem europäischen Kontinent, präsent sein. Der Gleichstromspezialist Roco wird dabei auch eine Marktinitiative bei Wechselstrom-Modellen vorstellen. „Wechselstrom ist das größte Segment im Modelleisenbahnmarkt und vor allem in Deutschland stark verbreitet. Wir bündeln unser bisheriges Angebot, bauen die Produktpalette aus und erweitern den Händlerservice für diese Produkte. Ziel ist, uns in diesem Markt stärker festzusetzen“, kündigte Heher an.

Erstmals wird es ab 2008 für Roco-Anlagen eine kabellose digitale Funksteuerung geben, um die Bedienung noch flexibler zu machen. Eine verbesserte Software erlaubt die noch bessere Simulation des echten Bahnbetriebes. Weitere Neuheiten gibt es bei den digitalen Effekten: Roco-Modelle werden zunehmend mit charakteristischen Originalsounds ausgestattet, die der Bahnliebhaber von den großen Vorbildern kennt. Bei der Internationalisierung der Modellpalette stehen die osteuropäischen Länder mit ihrem großen Marktpotenzial im Vordergrund.

Als besondere Herausforderung hat sich Roco den Transrapid vorgenommen: Mit der Magnetschwebebahn geht das Unternehmen als erster Anbieter über die schienengebundenen Bahnfahrzeuge hinaus. „Der Transrapid ist eine Innovation, mit der wir dem gesamten Sektor einen Impuls geben wollen und dem Bahnfreund etwas völlig Neues anbieten können“, freut sich Heher.

Zweierteam übernimmt die Führung
Heher gab heute auch bekannt, dass er nach zweieinhalb Jahren an der Spitze die Modelleisenbahn GmbH zum 1. März 2008 aus der Geschäftsführung ausscheiden wird. „Dieser Schritt ist beim Verkauf der Mehrheit von Roco im September 2007 vereinbart worden. Ich habe nun noch die sechsmonatige Übergangsphase geleitet und stehe nach meinem Ausscheiden aus der operativen Verantwortung den Eigentümern weiter beratend zur Verfügung“, so der derzeitige Geschäftsführer. Die Beendigung des Managementvertrages erfolgte im vollen Einvernehmen mit den Eigentümern.

Das neue Management kommt aus den eigenen Reihen. In Zukunft werden zwei Geschäftsführer die operative Verantwortung tragen: Reinhold Ott wird für Vertrieb, Herbert Kogelbauer für die Produktion zuständig sein. Beide sind langjährige Mitarbeiter des Unternehmens und haben die Restrukturierung der Jahre 2006 und 2007 an vorderster Front mitgemacht. „Das ist eine hervorragende Lösung. Mit diesem Team wird die Modelleisenbahn GmbH ihre internationale Marktstellung weiter ausbauen“, ist sich Heher sicher.

Medienmitteilung Modelleisenbahn GmbH / H zwo B GmbH

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar