Martigny: Mann zwischen Gleisen im letzten Moment gerettet

Am 28. Januar 2008 um 18:15 Uhr legte sich ein stark angetrunkener 40-jähriger Mann im Bahnhof Martigny auf die Geleise als der Zug in den Bahnhof einfuhr.

Am 28. Januar 2008 um 18:15 Uhr legte sich ein stark angetrunkener 40-jähriger Mann im Bahnhof Martigny auf die Geleise als der Zug in den Bahnhof einfuhr.

Ein 19-jähriger Türke mit Wohnsitz im Wallis sprang auf die Geleise und konnte den Mann noch rechtzeitig vor dem Zug retten.

Die Kantonspolizei wird dieses Ereignis der „Carnegie-Stiftung“ für Lebensretter melden, welche solche Taten auszeichnet.

Medienmitteilung Kantonspolizei Wallis

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar