Zoll nimmt Drogenkurier im Zug fest – Kokainpäckchen geschluckt

Mit rund 750 Gramm Kokain im Bauch ist ein Drogenschmuggler im Zug zwischen Freiburg (Brsg) und Basel von Zollbeamten Mitte Januar festgenommen worden. Der 25-Jährige, der 76 Päckchen geschluckt hatte, befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Der Mann fiel bei einer Zollkontrolle im Zug auf, weil er widersprüchliche Angaben über seinen Reiseweg machte. Schlussendlich stellte sich dann im Krankenhaus heraus, dass sich Kokainpäckchen in seinem Körper befanden. Das beschlagnahmte Kokain, das einen geschätzten Strassenverkaufswert von 50.000 Euro besitzt, sollte er vermutlich nach Italien transportieren. Das Schlucken von solchen Drogenpäckchen stellt immer ein grosses gesundheitliches Risiko dar. Falls ein Behältnis platzt, kann dies für den Drogenkurier lebensbedrohlich werden.

Die Ermittlungen durch das Zollfahndungsamt Stuttgart – Dienstsitz Freiburg – dauern noch an.

Pressemitteilung Hauptzollamt Lörrach

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar