RailCom®: Lokaler Detektor RCD-1, Anzeigemodule RCA-1 und RCA-24, Funktionsdecoder FD-RBasic, Decoder, EasyControl und Booster B-4

RailCom Neuheiten 2008.

Im Herbst 2007 hatten wir in der Arbeitsgruppe RailCom entscheidende Grundlagen des neuen Rückmelde-Standards geklärt. Damit war der Weg frei für die Entwicklung unserer ersten RailCom-Produkte.

Lokaler Detektor RCD-1 und Anzeigemodule RCA-1 und RCA-24
Der RCD-1 ist ein lokaler RailCom-Detektor zum Auslesen von Broadcast-Messages … Ein neuer Standard – neue Begriffe. Was also ist das?

Lokale RailCom-Detektoren (oder anders ausgedrückt: RailCom-Empfänger) werden an abgetrennte Gleisabschnitte angeschlossen und lesen die RailCom- Messages. Das sind die Rückmeldungen, die von den RailCom-Sendern (üblicherweise den RailCom-fähigen Decodern) über die Schienen gesendet werden. Unser Detektor RCD-1 ist „spezialisiert“ auf einen besonderen Sendekanal, den sogenannten Broadcast-Kanal. Über den Broadcast-Kanal senden die Decoder ständig ihre Adresse (manche Decoder auch ihre übrigen CVWerte) – unabhängig davon, ob sie gerade von der Zentrale Schalt- oder Steuerbefehle erhalten haben oder nicht.

Beim Detektor RCD-1 haben wir die Anzeige nicht in das Empfangsgerät integriert. Mit gutem Grund: Meistens wird die Anzeige an anderer Stelle benötigt als direkt im Bereich des überwachten Gleisabschnitts. Als Anzeigen stehen zwei verschiedene Module zur Verfügung: Anzeigemodul RCA-1 zum Anschluss von einem Detektor RCD-1 und Anzeigemodul RCA-24 zum Anschluss von bis zu 24 Detektoren RCD-1.

Anwendungsbeispiel 1: Ein abgetrennter Gleisabschnitt ist an einen Detektor RCD-1 angeschlossen, dieser ist mit einem Anzeigemodul RCA-1 (großes Bild oben) verbunden. Solange eine Lok in dem überwachten Abschnitt unterwegs ist, wird auf dem Anzeigemodul (das z.B. in einem Gleisbildstellpult eingebaut ist) ihre Lokadresse angezeigt.

Anwendungsbeispiel 2: Jedes Abstellgleis in einem Schattenbahnhof oder in einem Lokschuppen ist mit einem eigenen Detektor RCD-1 verbunden. Die Detektoren (maximal 24) sind an ein Anzeigemodul RCA-24 angeschlossen. Im Display werden die Adressen der Loks angezeigt, die auf den Abstellgleisen stehen. Im Display ist Platz für die Anzeige der Werte, die acht RCD-1 auslesen. Sind mehr als acht Gleisabschnitte an ein RCA-24 angeschlossen, kann über einen Taster von einer zur nächsten 8-er Gruppe umgeschaltet werden. Das Besondere bei RailCom: Sofort nachdem die Anlage eingeschaltet und der erste DCC-Befehl gesendet wurde, werden die Adressen der Loks auf den Abstellgleisen angezeigt.

Der Detektor RCD-1 und die Anzeigemodule RCA-1 und RCA-24 werden voraussichtlich ab April 2008 lieferbar sein.

Unverbindliche Preisempfehlungen:

  • RCD-1: 19,95 € (Bausatz) bzw. 24,95 € (Fertig-Baustein).
  • RCA-1: 24,95 € bzw. 22,95 € (5-er Pack)
  • RCA-24: 79,00 €

Funktionsdecoder FD-RBasic
Der FD-RBasic schaltet zwei Funktionsausgänge und kann im DCC- oder im Motorola-Format angesteuert werden, die Einstellung auf das gesendete Format erfolgt automatisch. Der nur 12,5 x 9,5 x 3,3 mm große FD-RBasic kann gleichzeitig als RailCom-Sender zur Ergänzung eines (nicht RailCom-fähigen) Lokdecoders eingesetzt werden. Das funktioniert so:

Der FD-RBasic hat einen seperaten Speicherbereich für die RailCom-relevanten Daten. Er sendet (fortlaufend) die (Basis-, erweiterte oder Consist-) Adresse an die Detektoren und übermittelt auf einen DCC-CV-Auslesebefehl den Wert der angefragten CV. Wird er mit einem nicht RailCom-fähigen DCC- oder Motorola-Lok- oder Funktionsdecoders kombiniert, meldet er die Adresse und die CV-Werte dieses Decoders zurück.

Der FD-RBasic und der nicht RailCom-fähige Decoder werden gemeinsam programmiert. Prinzipbedingt ist die Rückmeldung der Daten nur in Anlagen mit DCC-fähigen Zentralen möglich, in denen mindestens ein Decoder im DCC-Format angesteuert wird.

Bereits lieferbar. Unverbindliche Preisempfehlung: 9,95 €

Decoder
Alle Lok- und Funktionsdecoder und alle Schalt- und Weichendecoder, die wir neu entwickeln und die ab 2008 erstmalig ausgeliefert werden, sind RailCom-fähig.

Bereits lieferbar sind unser Funktionsdecoder FD-RBasic (siehe voriger Abschnitt) und unser Lokdecoder LD-G-33. Im 2. Quartal 2008 werden der Servo-Schaltdecoder SD-22 und der Weichendecoder WD-34 lieferbar sein.

Unverbindliche Preisempfehlungen:

  • Funktionsdecoder FD-RBasic: 9,95 €
  • Lokdecoder LD-G-33: 23,95 €
  • Servo-Schaltdecoder SD-22: 32,90 € (Bausatz) bzw. 42,90 € (Fertig-Baustein)
  • Weichendecoder WD-34: 21,95 € (Bausatz) bzw. 31,95 € (Fertig-Baustein)

EasyControl
Unser Digitalsystem werden wir Zug um Zug mit der Weiterentwicklung des RailCom-Standards um die jeweils neuen RailCom-Funktionen erweitern. Diejenigen, die das Digitalsystem bereits einsetzen, können durch kostenlose Updates stets auf dem neuesten RailCom-Stand bleiben.

Mit dem nächsten Software-Update, das auf der Messe bereits als Testversion vorgeführt wurde, können CV-Auslesebefehle an die RailCom-fähigen Decoder gesendet werden. Ein Anwendungsbeispiel: Die Höchstgeschwindigkeit der Lok ist nicht richtig eingestellt. Eine kurze Anfrage per RailCom zeigt den Wert, der aktuell in CV #5 abgespeichert ist. Jetzt kann der Wert per Hauptgleisprogrammierung angepasst werden – fertig.

Booster B-4
Um Platz für die Übertragung der RailCom-Messages zu schaffen, muss eine Lücke in den digitalen Datenfluss geschnitten werden (das sogenannten „RailCom-Cutout“). Diese Arbeit wird von RailComfähigen Boostern erledigt. Im 3. Quartal 2008 wird unser RailCom-fähiger Booster B-4 lieferbar sein.

Unverbindliche Preisempfehlung: 79,00 € (Bausatz) bzw. 99,00 € (Fertig-Gerät)


Mehr zum Thema:

® RailCom ist ein eingetragenes Warenzeichen der Lenz Elektronik GmbH.

Pressemitteilung RailCom®

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar