6,7 Millionen für die Erneuerung des SOB-Ostnetzes von St. Gallen

Der Kantonsrat des Kantons St. Gallen gewährt der SOB SÜDOSTBAHN einen Investitionsbeitrag in der Höhe von 6,7 Millionen Franken. Mit dem Geld soll das Ostnetz der SOB erneuert werden.

Von: Sandro Hartmeier
Der Kantonsrat des Kantons St. Gallen gewährt der SOB SÜDOSTBAHN einen Investitionsbeitrag in der Höhe von 6,7 Millionen Franken. Mit dem Geld soll das Ostnetz der SOB erneuert werden.

Der Kantonsrat beriet am Dienstag in erster Lesung über das zinslose Darlehen und bewilligte den Anteil von 6,7 Millionen Franken anhand der Streckenläng. Auch die Kantone Thurgau und Appenzell Ausserrhoden steuern Investitionsbeiträge für die Erneuerung bei. Den grössten Anteil übernimmt der Bund.

Im weiteren hat der Kantonsrat einen Bericht über das S-Bahn-Konzept für den ganzen Kanton in Auftrag gegeben.

Die SOB rechnet für die Erneuerung des Ostnetzes bis 2010 mit einem nicht gedeckten investitionsbedarf von 23 Millionen Franken.

Autor: Redaktion

Aus der Bahnonline.ch-Redaktion. Zugesandte Artikel und Medienmitteilungen, welche von der Redaktion geprüft und/oder redigiert wurden.

Schreibe einen Kommentar